Fußball Bayernliga
Immer für Überraschung gut

Einsatz für Ammerthal: Friedrich Lieder (links) im Kopfballduell mit Andreas Wendl von der SpVgg SV Weiden. Nach dem klaren Sieg und dem Punkt in Bamberg kommt auf den Aufsteiger ein erneut harter Brocken zu: Der 1. FC Sand, der gegen starke Mannschaften bisher immer gut ausgesehen hat. Bild: ref
Sport
Ammerthal
19.11.2016
16
0

Dem FC Sand wird vor Beginn der Bayernliga-Saison nicht viel zugetraut. Aber am vierten Spieltag bekommt die DJK Ammerthal die Stärken der neu formierten Mannschaft zu spüren, als es nach einer indiskutablen zweiten Hälfte eine bittere 0:3-Schlappe setzt. Jetzt steht das Rückspiel an.

Zum letzten Heimspiel des Jahres in der Fußball Bayernliga Nord empfängt das Team um DJK-Kapitän Johannes Kohl am Sonntag, 20. November, um 14 Uhr den Tabellenachten 1. FC Sand, der mit 30 Punkten einen Zähler mehr auf dem Konto vorzuweisen hat.

Die Mannschaft der Unterfranken brach nach Beendigung der Vorsaison aufgrund von 16 Abgängen (!) regelrecht auseinander und stand vor einen kompletten Neuanfang. Auch der damalige und jetzige Trainer des SC Eltersdorf, Bernd Eigner ging von Bord. Seinen Part übernahm Uwe Ernst, der zuvor die zweite Mannschaft des 1. FC Sand in der Kreisliga trainierte. Ernst musste mit elf Neuzugängen, darunter auch einige ehemalige Regionalligaspieler, schnellstens wieder ein konkurrenzfähiges Bayernliga-Team auf die Beine stellen, was ihm bis zum jetzigen Zeitpunkt hervorragend gelang.

Revanche gefordert


Die DJK Ammerthal will sich natürlich für ihre damals schwache Vorstellung im Hinspiel rehabilitieren. Um dieses Vorhaben auch in die Realität umsetzen zu können, wird die Elf von Trainer Jürgen Press allerdings nochmals alles auspacken müssen, um diesen zweifelsfrei auch euphorischen und ohne große Abstiegssorgen auftretenden Gegner zu besiegen. Der kommt zudem mit der Empfehlung, am letzten Spieltag den bis dahin bärenstarken Tabellendritten TSV Aubstadt mit einer 1:2-Niederlage auf die Heimreise geschickt zu haben.

Überhaupt sorgte die Ernst-Truppe gerade gegen die vermeintlichen Favoriten immer wieder für faustdicke Überraschungen, wie zum Beispiel jeweils ein 1:1 bei den Spitzenclubs ASV Neumarkt und Viktoria Aschaffenburg. Auch der VfB Eichstätt musste sich beim 4:3-Sieg gewaltig strecken, um am Ende voll zu punkten. Die DJK holte zuletzt nach vier Siegen am Stück bei der heimstarken DJK Bamberg in einer klasse Bayernliga-Partie völlig verdient ein 1:1 Unentschieden und entführte somit den erhofften Punkt, wobei bei realistischer Betrachtung des Spieles aufgrund der zahlreichen Hundertprozentigen Torchancen speziell in Halbzeit zwei durchaus mehr möglich gewesen wäre.

Wie auch immer, Trainer Jürgen Press war mit der Darbietung seiner Schützlinge hochzufrieden und fordert jetzt gegen Sand eine ähnlich starke Mannschaftsleistung. "Wir müssen erneut Vollgas geben, sind uns um die Schwere der Aufgabe jederzeit bewusst und wollen auf eigenem Platz aber wieder alles daran setzen, um zu gewinnen. Ich schätze diesen sicherlich hochmotivierten Gegner, der individuell top besetzt ist, ungemein stark ein", sagte Press, der weiter ausführte: "Natürlich sind in erster Linie die Punkte wichtig, aber ich will auch einen weiteren Entwicklungsschub in allen Mannschaftsteilen sehen. Wir wollen und müssen uns weiter kontinuierlich steigern."

Änderungen


Press deutete auch bereits an, dass es die ein oder andere Veränderung in der Anfangsformation geben könnte: "Wir haben viele Spieler im Team, die in den letzten Wochen alles aus sich herausgeholt haben und an ihre Leistungsgrenze gegangen sind. Eine Pause wäre denkbar, aber es ist daher auch wichtig, die richtige Mischung zu finden". Der Einsatz von Topstürmer Michael Jonczy (16 Tore) ist aufgrund von Grippe noch fraglich.

DJK Ammerthal: Schumacher (1), Haas (23); Stauber (20), Kohl (4), Zitzmann (24), Danner (6), Fürsattel (14), Müller (19), Schorr (2), Mandula (11), Zischler (5), Burger (15), Haller (8), Abadjiew (22), Holfelder (17), Laurer (21), Lieder (10), Jonczy (9)?.

Natürlich sind in erster Linie die Punkte wichtig, aber ich will auch einen weiteren Entwicklungsschub in allen Mannschaftsteilen sehen.Jürgen Press, Trainer der DJK Ammerthal
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Ammerthal (172)Fußball-Bayernliga (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.