Fußball Bayernliga Nord
DJK Ammerthal löst Pflichtaufgabe souverän

Die zwei Doppelpacker der DJK Ammerthal: Michael Jonczy (Mitte) und Tobias Laurer (links) trafen beim 4:0-Erfolg gegen den Tabellenletzten VfL Frohnlach jeweils zweimal gegen Gästekeeper Michael Edemodu (rechts). Bild: brü
Sport
Ammerthal
17.10.2016
44
0

Gelungener Einstand für Ammerthals Neutrainer Jürgen Press bei seinem Heimdebüt. Mit einem klaren 4:0-Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht VfL Frohnlach holt die DJK nach zuletzt drei Unentschieden in Folge drei enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Damit verlässt die DJK Ammerthal erstmals die Relegationsplätze und klettert auf Platz 13. Trotz des klaren Ergebnisses war Press mit der Leistung seiner Mannschaft nur bedingt zufrieden: "Der Sieg war hochverdient, aber ich muss den Gästen ein Kompliment aussprechen, sie haben uns vor allem im ersten Durchgang das Leben mit viel Leidenschaft sehr schwer gemacht. Da hatten wir auch große Probleme, ins Spiel zu finden, insgesamt war der Spielverlauf nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte. Aber meine Mannschaft ist heute auch belohnt worden für die hervorragende Trainingsarbeit der letzten Wochen. Dass wir dennoch zulegen müssen, das steht komplett außer Frage."

tat sich schwer, vom Anstoß weg ins Spiel zu finden, gegen einen Gegner, der nichts zu verlieren hatte und im ersten Durchgang einen ebenbürtigen Gegner abgab, wenngleich sich Frohnlach kaum nennenswerte Torchancen erspielen konnte. Ammerthal hätte durch Mario Zitzmann gleich nach zwei Minuten treffen können, doch die Aktion wurde gerade noch zur Ecke geklärt. Ammerthal tat sich in einer eher schwachen Anfangsphase schwer, Linie ins Spiel zu bringen. Es war ein schleppender Beginn mit wenig Höhepunkten. Lediglich eine leicht vergebene Konterchance von Tobias Laurer (13.) sorgte für Gefahr, ansonsten fiel den Platzherren nicht sonderlich viel gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Gäste-Elf ein. Es fehlte auch etwas an Tempo, um Frohnlach vor ernsthafte Probleme zu stellen. Es bedurfte schon einer überragenden Einzelaktion von Michael Jonczy, der sich an der Mittellinie den Ball erkämpfte, im Anschluss nicht mehr zu stoppen war und zur 1:0-Führung traf. Danach lief es deutlich besser, dabei verpasste es die Press-Elf entsprechend durch Großchancen von Jonczy (33.), Dominik Mandula (36.), Tobias Laurer (42.) und Michael Jonczy (44.), der im Abschluss an Frohnlachs Besten, Torwart Michael Edemodu, scheiterte.

Das Fazit von Gästecoach Oliver Müller zur Halbzeit war berechtigter Weise positiv: "Wir haben in der ersten Halbzeit gut dagegen gehalten. Über 90 Minuten gesehen war es natürlich zu wenig, um in der Bayernliga zu bestehen. Mit der aus unserer Sicht 0:4-Niederlage waren wir auch noch gut bedient, weil Ammerthal eine Vielzahl an Torchancen nicht nutzen konnte."

So zum Beispiel Friedrich Lieder (51.), der eigentlich nach einer Jonczy-Vorlage nur noch den Fuß hin halten brauchte, dabei aber ins Straucheln geriet und vergab. Die nächste Großchance vergab Maxi Zischler (53.) ebenso leichtfertig wie kurz darauf Michael Jonczy (55.). Nach einem klaren Foul im Strafraum am überaus agilen Tom Abadjiew zeigte Drittligaschiedsrichter Florian Badstübner sofort auf den Punkt. Jonczy (57.) trat an und verwandelte gewohnt sicher zur 2:0-Führung.

Chancen im Minutentakt


Danach lief die Angriffsmaschine der DJK, es hatte den Anschein, als würden die Gäste nun richtig unter die Räder kommen. Es folgten Chancen im Minutentakt, wobei Tobias Laurer eine uneigennützige Vorlage von Jonczy zum 3:0 nur noch über die Linie drücken brauchte (63.). Laurer war es auch, der ein traumhaftes Anspiel von Dominik Haller unhaltbar zum 4:0 im Tor versenkte.

Haller hätte auch den Schlusspunkt zum möglichen 5:0 setzen können, doch er zeigte Nerven und verballerte seine erstklassige Möglichkeit, was aber auch nicht mehr ausschlaggebend war, nachdem Ammerthal die im Vorfeld undankbare Aufgabe gegen Frohnlach letztendlich souverän erledigte.

Meine Mannschaft ist heute auch belohnt worden für die hervorragende Trainingsarbeit der letzten Wochen. Dass wir dennoch zulegen müssen, das steht komplett außer Frage.Jürgen Press, Trainer DJK Ammerthal
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.