Fußball Bayernliga Nord
Gelingt der DJK Ammerthal die Überraschung?

Die Spieler der DJK Ammerthal müssen beim VfB Eichstätt zusammenrücken und ihren Mann stehen, wenn sie beim Tabellenführer punkten möchten. So wie hier Johannes Kohl, Dominik Haller und Maximilian Zischler in der Partie gegen den SV Alemannia Haibach. Bild: Ziegler
Sport
Ammerthal
19.08.2016
27
0
 
"Sie haben mit Florian Grau und Fabian Eberle zwei Ausnahmestürmer in ihren Reihen. Da sind wir gefordert, an unsere Grenzen zu gehen, alles raus zu hauen, was in uns steckt, um zu bestehen." Zitat: Torsten Holm, Trainer DJK Ammerthal

Nach den zwei Blamagen hat sich die DJK Ammerthal mit einem 2:1-Sieg gegen den SV Alemannia Haibach kampfstark zurückgemeldet. Jetzt hofft man beim Spitzenreiter VfB Eichstätt auf eine positive Sensation. Die bisherige Auswärtsbilanz lässt daran aber zweifeln.

Eigentlich wäre es an der Zeit, dass die DJK Ammerthal in der Bayernliga Nord vor dem achten Spieltag auch auswärts mal ein Ausrufezeichen setzt. Die Bilanz auf fremden Terrain ist mit null Toren und null Punkten bislang natürlich sehr ernüchternd und ganz klar verbesserungswürdig. Ob jetzt ausgerechnet am Freitag, 19. August, um 18.30 Uhr beim Ligaprimus VfB Eichstätt, der bisher nur eine 0:1 Niederlage beim SC Eltersdorf einstecken musste, der Knoten platzt, erscheint eher unrealistisch. Aber im Fußball ist bekanntlich alles möglich, und warum sollte nicht mal der Elf von Torsten Holm eine Überraschung gelingen und zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen.

"Wir wollen in Eichstätt schon was reißen, auch wenn es eine ungemein schwere Aufgabe wird. Ich hoffe, dass die Mannschaft aus den letzten Auswärtsniederlagen schon ihre Lehren gezogen hat und einfach mutiger auftritt", sagte Holm, der sich auch auf das Trainerduell mit seinem ehemaligen Mannschaftskameraden aus der aktiven Zeit, Markus Mattes, freut. Mattes ist mittlerweile in der dritten Saison beim VfB Eichstätt als Trainer tätig und kann auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken. Ein Sonderlob erhielt seine Mannschaft nach dem letzten 3:2-Sieg beim stark eingeschätzten TSV Aubstadt: "Dass wir da gewinnen konnten war ein Willensakt der gesamten Mannschaft und hat viel Kraft gekostet. Daher haben wir etwas dosierter trainiert, um gegen Ammerthal wieder bei Kräften zu sein".

Eichstätt wechselte nach der Saison 2014/15 von der Bayernliga Süd in die Nord-Gruppe und sorgte hier auf Anhieb für Furore. In einem ganz engen Titelkampf belegte Mattes mit seinem Team in der abgelaufenen Saison nur mit einem Punkt weniger hinter dem SV Seligenporten den zweiten Platz. Der Vizemeister verzichtete aber aus finanziellen Gründen, wie es damals hieß, auf die Relegationsspiele zur Regionalliga. Dass die Oberbayern auch in dieser Saison um die Vergabe der Meisterschaft wieder ein gewaltiges Wörtchen mitreden werden, ist in Anbetracht des qualitativ hochwertigen Spielerkaders keine all zu große Überraschung.

Holm: "Sie haben eine überaus kompakte und diszipliniert auftretende Mannschaft, zudem mit Florian Grau und Fabian Eberle zwei Ausnahmestürmer in ihren Reihen, die zusammen bereits elf Tore erzielt haben. Da sind wir gefordert, an unsere Grenzen zu gehen, was heißt alles raus zu hauen, was in uns steckt, um im Westpark-Stadion zu bestehen." Dass sich Ammerthal wegen der zuvor hohen Niederlagen trotz allem nicht aus der Bahn werfen ließ, bewies die Mannschaft zuletzt beim 2:1-Sieg in einem keineswegs einfachen Spiel gegen den SV Alemannia Haibach. Ausschlaggebend hierfür war eine gute Moral und eine geschlossene Mannschaftsleistung, zudem der Torriecher von Michael Jonczy, der seine Saisontreffer vier und fünf erzielte.

Dass die personelle Situation vor dem schweren Match gegen den großen Unbekannten, dem VfB Eichstätt, im Lager der DJK weiter angespannt ist, erschwert die Aufgabe zudem. Mit Florian Danner und Andreas Müller haben sich zwei Akteure in den bereits lange geplanten Urlaub verabschiedet. Dafür rückt aber der zuletzt aus privaten Gründen fehlende Friedrich Lieder wieder in den Kader.

Ob Holm auf Abwehrspieler Mario Zitzmann nach seinen Rückenproblemen wieder zurückgreifen kann, entscheidet sich wohl erst kurzfristig. Der Bus, zu dem noch Fans zusteigen können, fährt um 15 Uhr vom Sportheim ab.

Sie haben mit Florian Grau und Fabian Eberle zwei Ausnahmestürmer in ihren Reihen. Da sind wir gefordert, an unsere Grenzen zu gehen, alles raus zu hauen, was in uns steckt, um zu bestehen.Torsten Holm, Trainer DJK Ammerthal

Bayernliga Nord

8. Spieltag

Aschaffenb. - Kick. Würzburg II Fr. 18.30 Uhr

Ansbach - Eltersdorf Fr. 18.30 Uhr

Eichstätt - Ammerthal Fr. 18.30 Uhr

Feucht - Aubstadt Sa. 16.00 Uhr

Haibach - Frohnlach Sa. 16.00 Uhr

Großbardorf - FC Amberg Sa. 16.00 Uhr

Don Bosco - Erlenbach Sa. 16.00 Uhr

Sand - Weiden Sa. 17.00 Uhr

Neumarkt - Würzburger FV So. 16.00 Uhr



1. VfB Eichstätt 7 16:6 18

2. ASV Neumarkt 7 17:6 16



3. FC Amberg 7 14:4 14

4. Würzburger FV 7 10:4 13

5. TSV Aubstadt 7 16:11 13

6. SV Viktoria Aschaffenburg 7 11:8 11

7. TSV Großbardorf 7 12:10 11

8. SV Erlenbach/Main 7 9:12 11

9. SC Eltersdorf 7 11:12 10

10. SpVgg Ansbach 7 14:13 9

11. SpVgg SV Weiden 7 11:15 9

12. DJK Ammerthal 7 8:15 9

13. DJK Don Bosco Bamberg 7 7:9 8

14. FC Würzburger Kickers II 7 8:9 5



15. 1. SC Feucht 7 4:9 5

16. 1. FC Sand 7 6:12 5

17. VfL Frohnlach 7 7:17 4

18. SV Alemannia Haibach 7 9:18 2



Den Würzburger Kickers II wurden wegen Einsatz eines unberechtigten Spielers 3 Punkte abgezogen
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Ammerthal (171)Fußball Bayernliga Nord (204)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.