Fußball Bayernliga Nord
Lösbare Aufgabe für Ammerthal

Sport
Ammerthal
02.08.2016
20
0

Amberg. Es geht weiter Schlag auf Schlag in der Bayernliga Nord. Das Wochenende ist kaum vorbei und schon steht der fünfte Spieltag an. Eine Partie ist davon bereits absolviert, Erlenbach und Aschaffenburg trennten sich vor einer Woche torlos. Doch heute und am Mittwoch, 3. August, wird es einige Treffer geben - und im Mittelpunkt steht dabei ein altes Derby: Das zwischen dem FC Amberg und der SpVgg SV Weiden (siehe Seite 13).

Der Regionalligaabsteiger hat nach einem mittelprächtigen Start mit vier Punkten aus drei Spielen zuletzt ein 6:0-Ausrufezeichen gegen Erlenbach setzen können und brennt jetzt auf das Derby. In Weiden musste man am Wochenende gegen den Würzburger FV eine 1:3-Pleite hinnehmen, bei der man nicht gerade den besten Eindruck hinterließ. Ob die Ergebnisse des vierten Spieltags aber Auswirkungen auf den Spielverlauf auf dieses Derby haben werden, wird sich heute zeigen. Vielleicht wird's ja ein Spektakel - ähnlich wie beim 3:4-Auswärtserfolg des SC Eltersdorf zuletzt in Haibach.

Jetzt kommt mit dem VfB Eichstätt jedoch das Team der Stunde zum SCE nach Mittelfranken. Die Oberbayern sind das einzige Team der Liga, das noch keinen Punkt abgeben musste. Dementsprechend thronen sie derzeit ganz oben in der Tabelle. In ganz anderen Sphären befinden sich dagegen die SpVgg Ansbach (zwei Punkte) und der SC Feucht (ein Punkt). Beide Teams treffen heute im Duell der Kellerkinder aufeinander: Wer hier verliert, dem könnte ein heißer August bevorstehen.

Das gilt auch für die DJK Ammerthal. Denn nach der 3:0-Niederlage in Sand hat die Elf von Trainer Torsten Holm weiterhin nur drei Punkte auf dem Konto. Mit dem TSV Großbardorf kommt am Mittwoch dann aber ein Gegner, der machbar scheint für die DJK. Ebenfalls unter die Räder kamen am vergangenen Wochenende die Würzburger Kickers II, die in Neumarkt eine 0:4--Packung kassierten. Wiedergutmachung ist gegen Alemannia Haibach angesagt.

Etwas besser ist die Lage beim Lokalrivalen Würzburger FV. Dort kann man mit der Ausbeute von bisher sieben Punkten (vier davon holte man gegen Amberg und Weiden) zufrieden sein. Ob es jetzt auch gegen die DJK Don Bosco Bamberg klappt, wird sich am Mittwoch zeigen. Da greift mit dem ASV Neumarkt dann auch das Überraschungsteam der Stunde ein. Der Aufsteiger holte zehn Punkte aus den ersten vier Partien und ließ mit einem 4:0-Sieg beim Mitaufsteiger Würzburger Kickers II aufhorchen. Beim TSV Aubstadt ist man auf jeden Fall gewarnt, welches Team mit dem ASV anreist.

Sand in Frohnlach


Außerdem erwartet der VfL Frohnlach den 1. FC Sand. Der fünfte Spieltag hat also einiges zu bieten - vor allem aus Oberpfälzer Sicht. Denn das Derby zwischen dem FC und der SpVgg wird sicher viele Zuschauer ins Stadion am Schanzl locken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.