Fußball
DJK Ammerthal gewinnt Küblböck-Cup

Sport
Ammerthal
27.06.2016
90
0

Burglengenfeld/Ammerthal. Verdienter Sieger beim diesjährigen Küblböck-Cup wurde die DJK Ammerthal. Im Endspiel gewann der Bayernligaaufsteiger nach einer guten Vorstellung klar mit 3:1 gegen den Gastgeber ASV Burglengenfeld, der trotz der Niederlage keineswegs enttäuschte und der DJK einen harten Kampf lieferte.

Dreimal Aluminium


Über 90 Minuten gesehen war die Elf von Trainer Torsten Holm aber die klar dominierende Mannschaft auf dem Platz, die noch bei drei Aluminiumtreffer Pech hatte, so dass die Partie bis in die Schlussphase hinein spannend blieb.

Donaustauf Dritter


Das Spiel um Platz drei gewann der SV Donaustauf mit 8:7 nach Elfmeterschießen gegen den SC Ettmannsdorf, nachdem es nach regulärer Spielzeit 1:1 Unentschieden stand.

Augenthalers Erkenntnis


In einer von beiden Seiten trotz großer Hitze intensiv geführten Partie hatte die DJK Ammerthal das Vorrundenspiel gegen den Landesligaaufsteiger SV Donaustauf verdient mit 3:2 gewonnen. Die komplett neu formierte Mannschaft von Trainer Klaus Augenthaler präsentierte sich wie erwartet als der schwere Testspielgegner.

"Je länger das Spiel dauerte, umso mehr kam doch der Klassenunterschied zum Tragen. Der Sieg für Ammerthal geht auch aufgrund von deutlich mehr Torchancen in Ordnung", sagte Augenthaler nach der Hitzeschlacht. Dabei erwischte seine Elf den besseren Start, nachdem der Neuzugang vom FC Amberg, Tobias Wiesner, einen Stellungsfehler in der Ammerthaler Hintermannschaft aus spitzem Winkel mit dem 1:0 bestrafte (3.).

Der Bayernligist blieb nach dem Rückstand das Team mit etwas mehr Ballbesitz, musste aber bei den gefährlichen Konterangriffen des Landesligisten in der Defensive Schwerstarbeit zu verrichten. Für den Ausgleich sorgte Petracek, der nach einem klasse Anspiel des fleißigen Patrick Stauber nach einer blitzschneller Drehung erfolgreich abschloss.

In der 28. Minute profitierte die Augenthaler-Truppe erneut von einem leichtfertigen Ballverlust im Mittelfeld. Der Ball landete bei Wiesner, dieser bediente im Zentrum den tschechischen Ex-Profi Nicola Vasilic, der vollstreckte. Den nächsten Fehler im Spiel leistete sich dann Donaustaufs Keeper in der 32 Minute. Nutznießer war Dominik Haller, der vehement nachsetzte und den Ball zum 2:2-Ausgleich über die Linie drückte.

Holfelder trifft


Im zweiten Durchgang wechselte DJK-Trainer Torsten Holm kräftig durch und änderte auch das Spielsystem, was einige Zeit dauerte, bis seine Mannschaft den Faden wieder fand. Belohnt wurde die beherzte Vorstellung nach einer fulminanten Schlussphase durch den 3:2-Siegtreffer vom Neuzugang des FC Amberg II, Florian Holfelder, der nach fast siebenmonatiger Verletzungspause zum ersten Mal wieder auf dem Platz stand und ein überragendes Zuspiel von Lukas Papadopoulos eiskalt in die Maschen donnerte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1549)DJK Ammerthal (171)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.