Fußball
Elfmeter gehalten, Elfmeter verwandelt

Der Ammerthaler Torjäger Michael Jonczy erzielte beim Sieg gegen den SV Mitterteich seine Saisontreffer 33 und 34. Bild: Ziegler
Sport
Ammerthal
01.05.2016
71
0

Mitterteich/Ammerthal. Ein Sieg fehlt noch: Nach dem 2:0-Erfolg beim SV Mitterteich und der Niederlage von Verfolger SV Fortuna Regensburg kann die DJK Ammerthal im vorgezogenen Derby gegen die DJK Gebenbach am Donnerstag, 5. Mai (16 Uhr), den Titel in der Fußball-Landesliga Mitte und den Aufstieg in die Bayernliga vorzeitig perfekt machen.

Mit gemischten Gefühlen trat Ammerthal beim heimstarken SV Mitterteich an, der 30 seiner 40 Punkte auf eigenem Platz holte. Was die Angelegenheit zusätzlich erschwerte, waren die extrem schwierigen Bodenverhältnisse, die kein gutes Fußballspiel ermöglichten. Dennoch ließ sich die Elf von DJK-Trainer Torsten Holm nicht beirren: "Es war sicherlich kein Augenschmaus, was ganz klar auf die widrigen Platzverhältnisse zurückzuführen ist. Ich muss meinem Jungs ein großes Kompliment aussprechen, sie haben das Spiel durch eine geschlossene Mannschaftsleistung vor allem in der zweiten Halbzeit klar bestimmt und hochverdient mit 2:0 gewonnen."

Der ersten Durchgang blieb zunächst ohne Höhepunkte. Ammerthal hatte mehr Ballbesitz, doch nennenswerte Torchancen waren Mangelware. Beide Abwehrreihen standen stabil, so dass es für die Offensivabteilungen schwer war, Lücken zu finden. Zwei Aufreger gab es dann aber doch: Nach einem Foul von Manuel Jank gegen Stefan Meisel trat der SVM-Torjäger selbst zum Elfmeter an - doch DJK-Schlussmann Marcel Schumacher tauchte reaktionsschnell ins Eck und parierte (33.). Wenige Minuten später gab es Strafstoß auf der anderen Seite, als dem einschussbereiten Thomas Kotzbauer der "Stempel" drauf gehalten wurde. Ammerthals Tormaschine Michael Jonczy ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum 0:1.

Ammerthal kam selbstbewusst aus der Pause, riss das Spiel nun an sich und kam zu guten Chancen. Der zweite Treffer schien nur noch eine Frage der Zeit. Zunächst vergab Thomas Kotzbauer, der eine starke kämpferische Leistung bot, nach Vorlage von Mandula (51.), wenig später konnte Dominik Haller eine Topgelegenheit nicht nutzen. Der überfällige zweite Treffer wollte einfach nicht fallen: Binnen Sekunden brachten Mandula und Kotzbauer den Ball nicht über die Linie, im dritten Versuch scheiterte Haller am glänzend reagierenden Torwart Fabian Scharnagel (61.). Nach einem Bilderbuchkonter dann doch das erlösende Tor, als Mandula herrlich auf Jonczy (68.) durchsteckte, der eiskalt vollstreckte.

Ammerthal ließ nun kaum noch etwas anbrennen, beherrschte Ball und Gegner. Wenn es gefährlich wurde, dann nur bei Standards. Nach einer guten Möglichkeit von Mandula, der ein Zuspiel von Tobias Laurer nicht unterbrachte, hatte der Spitzenreiter allerdings Glück, als Martin Bächer frei am Fünfmeterraum den Ball über das Tor drosch (80.).

SV Mitterteich - DJK Ammerthal 0:2 (0:1)

SV Mitterteich: Scharnagel - Zettl, Göhlert, Bächer, Drechsler (72. Stich), Broschik, Müller, Wegmann (72. Pirner), Hösl (72. Weiss), Dürbeck, Meisel.

DJK Ammerthal: Schumacher - Stauner, Jank, Kohl, Danner - Burger, Haller, Mandula (82. Fürsattel), Laurer (85. Richter) - Kotzbauer (74. Papadopoulos), Jonczy.

Tore: 0:1/0:2 (39. Foulelfmeter/68.) Michael Jonczy - SR: Roland Achatz (Arrach) - Zuschauer: 290 - Gelb-Rot: (83.) Mauricio Göhlert (Mitterteich) - Besonderes Vorkommnis: (33.) Stefan Meisel (SVM) scheitert mit Foulelfmeter an DJK-Torwart Marcel Schumacher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.