Fußball Landesliga Mitte
Ammerthal vergibt die große Chance

Sie können es nicht fassen: Die Spieler der DJK Ammerthal (in rot) verloren gegen die DJK Gebenbach mit 2:3 und verpassten im ersten Anlauf den Titel - die Meisterschaftsfeier ist zunächst verschoben. Bilder: Ziegler (4)
Sport
Ammerthal
05.05.2016
296
0
 
Der Gebenbacher Siegtorschütze Dominik Obermeier wird von seinen Mitspielern fast erdrückt, Trainer Faruk Maloku (rechts) jubelt über den Treffer zum 3:2.
 
Fallrückzieher von Michael Jonczy, der knapp neben das Tor ging.

Seit dem 7. November 2014 (1:4 in der Bayernliga gegen Bayern Hof) ist die DJK Ammerthal auf eigenem Gelände ungeschlagen. Die Chance, den Titel in der Landesliga Mitte drei Spieltage vor Schluss perfekt zu machen, wird im Spiel gegen die DJK Gebenbach nicht genutzt. Im Gegenteil.

"Es tut mir leid für die zahlreichen Fans, die hier waren. Wir wollten die Meisterschaft feiern, dass hat leider nicht geklappt. Es war ein mutloser Auftritt meiner Mannschaft im ersten Durchgang, der schlichtweg zum Vergessen war, so kann man sich nicht präsentieren. Aber wir werden diesen Lapsus korrigieren, das kann ich versprechen", sagte DJK-Trainer Torsten Holm nach einem überaus unterhaltsamen Derby mit einem furiosen Finale.

Vor rund 750 Zuschauern enttäuschte die DJK Ammerthal gegen die DJK Gebenbach, die verdient mit 3:2 gewann. Dementsprechend stolz war Gästecoach Faruk Maloku auf seine Mannschaft: "Es war ein Derby, das alles bot, was man sich nur denken kann. Wir wollten hier mit Leidenschaft auftreten und sind dafür belohnt worden."

Neun Minuten länger


Exakt neun Minuten ließ der Unparteiische aufgrund des massiven Zeitspiels der Gäste und zahlreichen Unterbrechungen völlig zurecht nachspielen. Indiskutabel war die Leistung der Ammerthal im ersten Durchgang, es lief so gut wie nichts zusammen. Nervosität machte sich breit im Spiel der Platzherren. Ganz anders die Maloku-Truppe, die mit Leidenschaft, Willen und entsprechenden Zweikampfverhalten die Ammerthaler in den ersten 45 Minuten nie am Spiel teilnehmen ließ.

Der erbärmliche Auftritt wurde auch gnadenlos von den Gästen bestraft, die nach zwei Standardsituationen auch für die nötigen Tore sorgten. Zunächst war Chousein Chousein nach einer Ecke im Nachschuss mit einem abgefälschten Schuss erfolgreich (23.). In der 35. Minute jagte Remi Szewczyk einen an Petar Trifonov verursachten Foulelfmeter in die Maschen. Von Ammerthal kam im ersten Durchgang weiterhin nichts.

Standpauke


Wieder einmal musste in der Halbzeitpause eine Standpauke von DJK Trainer Torsten Holm herhalten, um seine Mannschaft wachzurütteln. Die kam nun weitaus entschlossener aus der Kabine und machte Dampf. Torchancen hatten allerdings weiterhin nur die ersatzgeschwächten Gebenbacher, die aufgrund der weiterhin zahlreichen Fehler im Ammerthaler Aufbauspiel zu einigen Kontern eingeladen wurden. Dabei verpasste es der abstiegsbedrohte Club durch Kohler (51.) und Chousein (55./62) den Sack frühzeitig zu zumachen. Nach gut einer Stunde folgte ein Sturmlauf der Ammerthaler, die nun mit aller Macht das Unmöglich noch möglich zu machen wollten. Gebenbach kam kaum noch aus der eigenen Hälfte. Torchance im Minutentakt waren die Folge. Nico Becker (66.), Dominik Haller (68.) und Michael Jonczy (71.) verpassten den Anschluss. Für den sorgte Thomas Kotzbauer (81.) nach Flanke von Haller.

Jetzt wurde die Brechstange ausgepackt, die DJK drückte vehement auf den Ausgleich, der nur drei Minuten später Nico Becker gelang. Alles deutete auf den Ammerthaler Führungstreffer hin, der Druck wurde immer größer. Mitten in diese Drangperiode folgte die kalte Dusche, als dem kurz zuvor eingewechselten Dominik Obermeier aufgrund eines kollektiven Blackout der Ammerthaler Defensivabteilung der umjubelte Führungstreffer gelang. Aufgrund der langen Nachspielzeit spielten sich tumultartige Szenen im Gebenbacher Strafraum ab, die Gästen brachten aber mit Glück und Geschick das Ergebnis über die Zeit.
Wir wollten hier mit Leidenschaft auftreten und sind dafür belohnt worden.Faruk Maloku, Trainer DJK Gebenbach

Landesliga Mitte

DJK Ammerthal - DJK Gebenbach 2:3 (0:2)

DJK Ammerthal: Schumacher - Stauber, Kohl, Jank (46. Fürsattel), Danner - Burger, Mandula, Haller - Laurer (65. Kotzbauer), Jonczy, Papadopoulos (46. Becker).

DJK Gebenbach: Nitzbon - E. Izmire, Troche (17. Kügler), Trifonov, Nürnberger, Jurek, Bäumler, Szewczyk (88. Kopac), C. Izmire, Kohler, Chousein (85. Obermeier).

Tore: 0:1 (23.) Chousein Chousein, 0:2 (36.) Remi Szewczyk (Foulelfmeter), 1:2 (81.) Thomas Kotzbauer, 2:2 (84.) Nico Becker, 2:3 (90.) Dominik Obermeier - Zuschauer: 750 - SR: Steffen Brütting (Nürnberg)

Nachholspiele

A-Klasse Süd

DJK Utzenhofen II 5:1 (5:0) DJK Gebenbach II

Tore: 1:0 (6.) Daniel Queitsch, 2:0/3:0 (8/15.) Daniel Geitner, 4:0 (42.) Andreas Wölfl, 5:0 (44.) Daniel Geitner, 5:1 (49.) Simon Kohl - SR: Alfred Schieringer (SV Berg) - Zuschauer: 40.

(auna) In einem überlegen geführten Spiel des Tabellenzwölften DJK Utzenhofen II geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung, da Gebenbach zunächst nur mit acht Mann beginnen konnt. Erst später kamen noch zwei Spieler hinzu.

A-Klasse Nord

FSV Gärbershof 2:1 (0:0) FC Großalbershof

Tore: 0:1 (81.) Julian Wedel, 1:1 (83.) Felix Haas, 2:1 (90.) Christoph Schöppl - Gelb-Rot: (83.) Gustavo Mora Barth - SR: Markus Schreiner - Zuschauer: 55.

Der FSV Gärbershof hat mit seinem Last-Minute-Sieg den Titelkampf wieder spannend gemacht. Denn anstatt sich abzusetzen und alleine die Tabellenführung zu behaupten, musste der FC Großalbershof Federn lassen und bleibt punktgleich mit dem SV Michaelpoppenricht.

A-Klasse West

24. Spieltag

Eschenbach II - Neunk. So. 13.15 Uhr

Neustadt II - Mehlmeisel So. 13.15 Uhr

Kemnath II - Trabitz So. 13.15 Uhr

Erbendorf II - Grafenwöhr II So. 13.15 Uhr

Neusorg II - SV 08 Auerbach II So. 14 Uhr

Kirchend. - Kirchenth. II So. 14.30 Uhr

Neustadt/Kulm - Hütten So. 15 Uhr

Kreisklasse 3 Pegnitzgrund

25. Spieltag

Michelfeld - Wolfsberg So. 15 Uhr

Stöckach - Troschenreuth So. 15 Uhr

Hiltpoltstein - Gräfenberg So. 15 Uhr

Betzenstein - Kirchenbirkig So. 15 Uhr

Weißenohe - Hüttenbach II So. 15 Uhr

ASV Pegnitz II - Henfenfeld II So. 15 Uhr

Thuisbrunn - Kühlenfels So. 15 Uhr

A-Klasse 4 Pegnitzgrund

25. Spieltag

Pegnitz - Trosch. II/Auerb. Sa. 15.30 Uhr

Hiltpoltstein II - Neuhaus II So. 13 Uhr

Obertrubach - Plech So. 15 Uhr

Leutenbach - Velden So. 15 Uhr

Egloffstein - Elbersberg So. 15 Uhr

Bärnfels - Bieberbach So. 15 Uhr

A-Klasse 6 Pegnitzgrund

25. Spieltag

Rupprecht. II - FC Hersbruck II Sa. 14 Uhr

Lauf II - Diepersdorf II So. 12.45 Uhr

Weigendorf - Alfeld So. 15 Uhr

Offenhausen - Schönberg So. 15 Uhr

E. Hersbruck - Neuhaus So. 15 Uhr



Service

So erreichen Sie uns:

Sport-Redaktion Amberg:

Christian Frühwirth (09621) 306-260

Reiner Fröhlich (09621) 306-261

E-Mail: az.sport@zeitung.org

Fax: (09621) 306-250
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.