Fußball Verbandspokal
Echter Gradmesser für Ammerthal

"Man hat schon in Etzenricht deutlich gesehen, dass es bei solchen Spielen einfach ganz anders zur Sache geht als in normalen Testspielen." Zitat: DJK-Trainer Torsten Holm
Sport
Ammerthal
09.07.2016
40
0

Vor dem Hammerauftaktprogramm in der Bayernliga Nord gegen den FC Amberg (14.Juli) und die SpVgg SV Weiden (20.Juli) trifft die DJK Ammerthal am Samstag, den 9.Juli, in der zweiten Runde des Bayerischen Totopokals auf den Landesligisten ASV Cham (17 Uhr), der auch das Heimrecht genießt. Ein echter Gradmesser und nochmal ein super Test für die Elf von DJK-Trainer Torsten Holm.

Cham mit Michael Plänitz


Der ASV Cham zählt wohl auch in der neuen Saison wieder zu den Topteams der Landesliga. Dass ASV-Trainer Uwe Mißlinger ein klares Ziel vor Augen hat, verdeutlicht die Verpflichtung des langjährigen Kapitäns des FC Amberg, Michael Plänitz (28).

Er soll die junge Mannschaft auf dem Platz mit seiner Routine führen, um dem großen Ziel Bayernliga-Aufstieg ein Stück näher zu kommen.

Dass die Mißlinger-Truppe ohnehin schon jede Menge Potential besitzt, zeigte sich bereits im letzten Aufeinandertreffen am letzten Spieltag der Landesliga Mitte. Auch wenn es bei dieser Partie für beide Teams um nichts mehr ging, stellte der ASV Cham beim glücklichen 2:2-Unentschieden für die DJK Ammerthal seine zweifelsfrei vorhandene Qualität mehr als deutlich unter Beweis.

In der ersten Runde des Verbandspokals warf Cham den Bayernliga-Aufsteiger ASV Neumarkt (7:6 n.E) aus dem Rennen. Durchaus ein kleiner Fingerzeig auf die Stärke des Landesligisten.

Die DJK Ammerthal besiegte in der ersten Runde den Landesligisten SV Etzenricht klar mit 3:0 und hofft nun erneut eine Runde weiter zu kommen. Für Torsten Holm ist es unter anderem wichtig, dass vor Beginn der Punkterunde nochmal ein Spiel unter Wettkampfbedingungen absolviert wird. "Man hat schon in Etzenricht deutlich gesehen, dass es bei solchen Spielen einfach ganz anders zur Sache geht als in normalen Testspielen", sagte Holm, der viel Gutes ausgemacht hat, dem aber auch der ein oder andere Patzer nicht entgangen ist.

Kein Risiko bei DJK


Ob der DJK-Trainer in Cham auf die angeschlagenen Spieler zurückgreifen kann, ist derzeit noch völlig offen. Sicherlich kann man aber davon ausgehen, dass der Trainer hier kein Risiko eingehen wird und nur die Spieler einsetzt, die auch hundertprozentig fit sind.

Dass alle sieben Neuzugänge der DJK Ammerthal zweifelsfrei eine Bereicherung für die Bayernliga-Mannschaft darstellen, konnte man bereits in den bisherigen Testspielen beobachten.

Man hat schon in Etzenricht deutlich gesehen, dass es bei solchen Spielen einfach ganz anders zur Sache geht als in normalen Testspielen.DJK-Trainer Torsten Holm
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.