Erlös des Unterammerthaler Entenrennens geht an Multiple-Sklerose-Abendtreff
Wertvolle Hilfe für Erkrankte

Stefan Ehbauer übergab Vorsitzender Ellen Galle vom MS-Abendtreff die Spende. Bild: mof
Vermischtes
Ammerthal
07.11.2016
17
0

Knapp 500 Enten gingen bei der Unterammerthaler Kirchweih im Ammerbach an den Start. Der Erlös des Entenrennens wurde nun an den Multiple-Sklerose-Abendtreff übergeben.

Zahlreiche Teilnehmer


Hauptorganisator Stefan Ehbauer, selbst an Multipler Sklerose (MS) erkrankt, freute sich über die rege Teilnahme. Dank galt dem Verein Round Table aus Amberg mit seinem Vorsitzenden Andreas Wabro für die kostenlose Bereitstellung der Enten. Viele Teilnehmer hatten ihre Plastiktierchen sehr fantasievoll verziert. Die Jugendfeuerwehr aus Ammerthal half mit und entschärfte die Ecken am Bachlauf. Am Ende des Rennens erreichte Hermann Ebenhöch den 1. Platz, die Familie Graf aus Ammerthal wurde Zweiter und Stefan Ehbauer belegte den 3. Platz.

Stefan Ehbauer bedankte sich bei allen Entenkäufern und für die zusätzlichen Spenden. So konnte er eine stolze Summe von 1111 Euro an Vorsitzende Ellen Galle vom MS-Abendtreff überreichen. Zusätzlich hatte Seniorchef Klaus Conrad von Conrad Electronic 500 Euro gegeben.

Mit dieser Summe könne den Menschen aus der Stadt Amberg und dem Landkreis Amberg-Sulzbach, die mit dieser unheilbaren Erkrankung leben müssen, sehr geholfen werden, sagte Ellen Galle. Der MS-Abendtreff biete den Betroffenen durch Vorträge, Informationsabende und Ausflüge große Hilfe an. Mit Gesprächen fange man die MS-Erkrankten in ihrer schwierigen Situation auf, helfe ihnen in finanziell schwierigen Verhältnissen und stehe ihnen in allen Lebenslagen zur Seite.

Neuauflage geplant


Nach dem großen Erfolg plant Organisator Stefan Ehbauer, die Aktion im nächsten Jahr zu wiederholen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.