Firmung für Ammerthaler und Poppenrichter Kinder
67 junge Christen sagen Ja zum Glauben

Vermischtes
Ammerthal
23.07.2016
37
0

"Heute hält euch die Kirche für gescheit genug, dass ihr euch selbst für den Glauben entscheiden könnt", sagte Diözesanbischof Rudolf Voderholzer bei der Firmung in der St.-Nikolaus-Kirche. Mit diesem Sakrament werde das Kind firm gemacht, zu einem "Vorangeher" zu werden - nicht zu einem Mitläufer, der schaut, wohin sich das Fähnchen dreht. Der Bischof erklärte den 67 Kindern aus Ammerthal und Poppenricht, ihren Paten und Eltern die Bedeutung des Sakraments - im Vergleich zur Taufe, bei der ihre Eltern für sie eine wichtige Entscheidung getroffen hätten. Der Würdenträger dankte dafür, dass sie ihrem Nachwuchs dieses Glaubensfundament mitgegeben hätten. Die Paten bat er, die Kinder weiterhin auf dem Weg durchs Leben zu begleiten und mit ihnen eine gute Sonntagskultur zu finden. "Im Gegensatz zum Schöpfer, der eure Namen in sein Herz geschrieben hat, bin ich leider etwas vergesslich", scherzte er bei der Firmspendung. Mit Hilfe der Namenszettel sprach Voderholzer dann doch jedes der 67 Kinder persönlich an und segnete sie mit Chrisamöl. Bild: wec

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.