Verein „Brücken zum Himalaya“ informiert Grundschüler über seine Nepalhilfe
Dort ist Hilfe dringend nötig

Astrid Rößler beim Vortrag über den Wiederaufbau der Schule in Gompa/Nepal an der Grundschule in Ammerthal. Bild: e
Vermischtes
Ammerthal
24.12.2015
17
0

Bereits im Schuljahr 2014/15 konnte durch einen Spendenaufruf und verschiedene Pausenaktionen in der Grundschule eine beachtliche Geldsumme gesammelt und an den Verein "Brücken zum Himalaya" weitergeleitet werden. Der Verein hilft beim Wiederaufbau der in der Region Gompa/Nepal gebauten Schule, die durch ein heftiges Beben in der gesamten Region vollständig zerstört wurde.

Fortschritte beim Aufbau


Seit dieser Zeit besteht Kontakt zu "Brücken für Himalaya" in Nepal. Deren Organisatoren Astrid Rößler und Peter Schütz hatten kurz vor Weihnachten erneut die Grundschule in Ammerthal besucht. Beide berichteten über die Fortschritte bei den Aufbauarbeiten. Sie hatten viele Bilder aus Gompa mitgebracht. So konnten sie den 80 Grundschülern zeigen, was seit einem Jahr dort alles passiert ist. "Namaste" - das ist der traditionelle Gruß, der in Nepal jedem entgegengebracht wird. Damit wurden auch die Kinder begrüßt, die auf der Leinwand sahen, dass es auch glückliche Gesichter gibt, denen der Lebens- und Überlebenswille der zwischen 6 und 17 Jahren alten Schülern in Gompa anzumerken ist. Neue Decken für die Schlafräume in der Schule wurden mit den Grundschul-Spenden des vergangenen Jahres angeschafft. Die Ammerthaler Kinder sahen so, wozu ihre Spenden verwendet worden sind. Astrid Rößler erklärte den jungen Zuhörern viel über den Lebensstil der Nepalesen. Die Schüler konnten sich die Lebensbedingungen kaum vorstellen. Das Wasser wird über lange Strecken herbeigetragen, eine Zahnbürste für eine Familie ist normal, sich einmal waschen während der Woche auch. In Gompa gibt's kaum Verbandszeug oder Erste-Hilfe-Material, ganz abgesehen von ärztlicher Unterstützung.

Am Vormittag hatten die Viertklässler unter Leitung von Rektorin Elvira Rückerl für die Pausenverpflegung Wienersemmeln angeboten. Deren Verkauf brachte mit Spenden einen Betrag von 150 Euro ein, der an Astrid Rößler übergeben wurde. Neben des finanziellen Ertrages überreichte Rückerl ein Präsent für die Kinder vor Ort mit Bildern der Schulklassen und handsignierten Unterschriftsblättern. Mit einem Lied über Freundschaft und Zuneigung, gesungen in der Landessprache Nepals, ging der Vortrag über die Aktion "Brücken zum Himalaya" zu Ende.

Das war sicherlich nicht der letzte Besuch von Astrid Rößler und Peter Schütz. Der Kontakt zur Schule in Nepal soll aufrecht erhalten werden. In regelmäßigen Abständen wird die Einrichtung über den Fortgang der Arbeiten an der Schule unterrichten. Von der Übergabe der Spende in Gompa wird's ein kleines Büchlein geben, das der Grundschule in Ammerthal übersandt werden wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nepal (15)Erdbeben (44)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.