Jahreshauptversammlung des Fördervereins Maffeispiele gibt zweigeteilte Bilanz
Kultur auf Maffei hat rückläufige Resonanz

Das Kulturprogramm auf Maffei ist auch heuer mit Höhepunkten versehen. Der Förderverein hofft dann auf bessere Besucherzahlen. Bild: swt

Für die Maffeispiele, einst ein Besuchermagnet, fällt die Bilanz des vergangenen Jahres eher mager aus. Der Vorsitzende des Fördervereins Maffeispiele, Michael Grüner, zog bei der Hauptversammlung in der Kompressorhalle ein enttäuschendes Resümee.

Die Veranstaltungen im Juli 2016, ein Konzertabend mit Seven BR, der Auftritt von Lizzy Aumeier und das Fest der Kulturen des ASB, lockten nicht genügend Zuschauer. Ebenso war die Lesung Maffei-Spezial im September mit Wolfgang Buck und Stefan Kügel nur ungenügend besucht. "Auf der Kulturschiene fällt die Bilanz für unseren Förderverein mager aus. Hätten wir nicht noch treue Förderer, die uns hier unterstützen, müssten wir dieses Angebot von heute auf morgen einstellen."

Dennoch wird der Förderverein auch heuer ein breites Spektrum an Kultur bieten. Los ging's bereits am Ostermontag mit der etwas anderen "Passion" des TIK Neuenmarkt, allerdings ebenfalls mit einer mäßigen Besucherzahl. Grüner und sein Team hoffen jetzt auf den Juli, wenn ein Abba-Revival die Maffeibühne erbeben lässt. Und Lizzy Aumeier kommt am Samstag, 16. September, mit ihrem Soloprogramm in die Kompressorhalle.

Viel Publikum erhoffen sich die Maffeianer, die sich stark ins Zeug gelegt haben, was die Erhaltung des Geländes betrifft. Die Kompressorhalle erstrahlt in neuem Licht, ist mit einer Heizung versehen und verfügt auch über neues Mobiliar für ein bequemes Verweilen bei den Veranstaltungen. Auf dem Gelände selbst sind die Ehrenamtlichen mit viel Eifer bei verschiedenen Baustellen zugange.

Weihnacht ein Magnet


Finanziert wird das Ganze durch den großen Publikumsrenner, die Bergwerksweihnacht. Sie mobilisierte im vergangenen Jahr wieder gut 15 000 Besucher. Am zweiten Adventswochenende waren Gäste aus nah und fern auf den Beinen. Eine logistische Meisterleistung fordert die Helfer jedes Jahr bis an die Grenzen des Möglichen. Auch die Veranstaltung 2017 ist bereits ausgebucht. Grüner dankte allen Beteiligten für die Unterstützung und Hilfe.

2016 stieg die erste Hochzeitsfeier auf Maffei. Vier angehende Brautpaare haben für 2017 Anfragen gestellt. Nur eine will der Verein akzeptieren, um den örtlichen Wirten nicht das Geschäft zu nehmen. Hochzeiten sollen auch nur angenommen werden, wenn es sich um Mitglieder handelt. Auch diese Veranstaltungen sind nur ehrenamtlich zu stemmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.