Der Pokal ist zurück

Die JFG-Nachwuchsspieler können stolz auf sich sein. Sie holten den Pokal bei der Stadtmeisterschaft der Jugendfußballmannschaften der Stadt Auerbach, der JFG Auerbacher Land sowie der französischen Partnerstadt Laneuveville zurück in die Bergstadt. Bild: Norbert Ehler

Das war Spannung pur im vergangenen Jahr: Auf dem Gelände des SC Glückauf Auerbach entführten die Gäste aus Frankreich mit etwas Glück nach dem Elfmeterschießen den Pokal. Nun drehten die Bergstädter den Spieß wieder um.

Die vor vier Jahren ins Leben gerufene Stadtmeisterschaft der Jugendfußballmannschaften der Stadt Auerbach, der JFG Auerbacher Land sowie der französischen Partnerstadt Laneuveville, ES Laneuvevilloise, ist ein Höhepunkt in der Freundschaftsbeziehung beider Städte. Dieses Mal wurde auf französischem Boden gekickt. Eine Delegation von 21 Spielern der D- und C1-Jugend (Altersklasse 12 bis 14 Jahre) mit sechs Trainern/Betreuern und drei Schiedsrichtern reiste an und wurde von den französischen Gästen, an der Spitze der Präsident der ES Laneuvevilloise, Christophe Caromel, empfangen.

Verkleinertes Feld

Am Sonntag startete die Stadtmeisterschaft. Zu Beginn liefen alle Mannschaften ein, es wurden beide Nationalhymnen gespielt. Zunächst musste die D-Jugend auf dem Kunstrasenplatz ran. Auf verkleinertem Feld wurden pro Spiel ein Mal 30 Minuten, später dann ein Mal 25 Minuten absolviert. Vor jeder Partie überreichte Kapitän Jonas Schwindl dem gegnerischen Spielführer einen Trainingsball als Gastgeschenk. Im ersten Spiel gegen die Mannschaft des Nachbarorts Heillecourt war die Mannschaft wohl noch nicht so richtig wach und man musste eine herbe 0:4-Niederlage hinnehmen.

Glänzend aufgespielt

Dann standen die beiden Spiele gegen die D2 und die D1 der ESL an, Trainer Christian Schwindl hatte seine Mannschaft etwas umgestellt, mit Erfolg: Zunächst wurde die D2 mit 5:0 abgefertigt, die Auerbacher spielten glänzend auf. Ab der 2. Minute fielen quasi im Fünf-Minuten-Takt die Tore von Kevin Wache (1:0, 5:0), Julian Schäffner (2:0) und Christoph Speckner (3:0). Das 4:0 war ein Eigentor.

Gestärkt durch diesen klaren Sieg ging man mit viel Respekt in die schwierige Partie gegen die D1 der Franzosen, die jedoch letztlich eine klare Angelegenheit für die Schwindl-Truppe war. Bereits in der 3. Minute erzielte Christoph Speckner das wichtige 1:0. Die Franzosen bemühten sich sehr um den Ausgleich, doch der überragende Torwart Christoph Lindner war nicht zu überwinden. Auf beiden Seiten kam es immer wieder zu schönen Spielzügen und guten Angriffen, jedoch brachte ein Foul und der anschließender Elfmeter, eiskalt verwandelt von Kapitän Jonas Schwindl, die Entscheidung zum Endstand von 2:0. Damit war mit zwei Siegen gegen die Mannschaften aus Laneuveville der Grundstein zum Pokalsieg gelegt.

Klar dominiert

Die Nachmittagsspiele der C1-Jugend wurden im alten Stadion auf Rasen ausgetragen. Das erste Spiel bestritten die JFG-Jungs gegen Saulxures, eine Mannschaft aus dem Umland, und hier dominierte die deutsche Auswahl klar das Geschehen. Bereits in der 5. Minute gelang die verdiente Führung durch Torjäger Noah Vargas. Die Franzosen glichen in der 23. Minute aus und wollten nun unbedingt die Führung, doch eine gut gestaffelte JFG-Abwehr ließ dies nicht zu. Nach dem 2:1 durch Nico Winkler war die JFG auf der Siegerstraße, das 3:1 von Lukas Grüner der Schlusspunkt.

Das zweite Spiel bestritt Saulxures gegen die ESL, das 2:0 für die Hausherren endete. Nun warteten alle gespannt auf die Partie der ESL gegen JFG, und sie sollten - zumindest auf deutscher Seite - nicht enttäuscht werden. Beide Mannschaften versteckten sich nicht und boten schönen Angriffsfußball. Die circa 100 Zuschauer sahen viele schöne Spielzügen, doch es war einfach nicht der Tag der Franzosen. Das deutsche Tor war wie vernagelt, nicht zuletzt aufgrund der hervorragenden Torhüterleistung von Lukas Neukam. Auf der anderen Seite jedoch schlug Torjäger Noah Vargas zweimal zu.

Ohne Gegentor

Immer wieder bemühte sich die ESL und versuchte aufzuholen, doch Abschlusspech und Lattentreffer vermiesten dies. Als krönenden Abschluss markierte Christoph Speckner das 3:0 gegen Ende der zweiten Halbzeit. Somit ging auch das letzte direkte Duell der ESL gegen die JFG an die Auerbacher, die ohne ein Gegentor verdient die Städtemeisterschaft für sich entschieden. Die Spiele wurden souverän von den Schiedsrichtern Matthias Ehler, Elias Küffner und Fabian Ziegler geleitet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.