Schmetterling mit Ausrufezeichen

Eine ganze Reihe von Podestplätzen erreichte der Hirschauer Schwimmernachwuchs am Wochenende beim Kinderschwimmfest in Auerbach (von links): Isabella Orr, Katharina Ott, Vanessa Lang, Cornelius Lohner, Niklas Schenzel und Hannah Birner. Bild: u

Die Nachwuchsschwimmer zeigen im Hallenbad in Auerbach, dass sie auch im Wasser die Schallmauer durchbrechen können - und dann bebt das Bad.

(hfz/u) Zu einer festen Größe im Wettkampfkalender des Bezirks Oberpfalz hat sich das Auerbacher Kinderschwimmfest entwickelt. In diesem Jahr absolvierten insgesamt 193 Kinder im Alter von sieben bis 16 Jahren 657 Einzel- und 17 Staffelstarts. Gemeinsam mit Eltern und Betreuern brachten sie das Hallenbad an seine Kapazitätsgrenzen und verlangten der ehrenamtlichen Helferschar um Klaus Grünberger ganzen Einsatz ab.

Die Beliebtheit der Veranstaltung dürfte aber insbesondere auch auf die tadellose Organisation zurückzuführen sein. Traditionell nahm neben sieben Oberpfälzer Vereinen auch die mit dem SV 08 befreundete SG Aumund-Vegesack aus Bremen teil, deren Schwimmer und Betreuer über mehrere Tage bei Gastfamilien untergebracht sind.

Das Schwimmfest bietet eine hervorragende Möglichkeit, gerade die jüngeren Nachwuchstalente zu testen und die Kinder an die Wettkampfteilnahmen heranzuführen. Aufgrund der großen Konkurrenz waren vordere Platzierungen nur mit herausragenden Leistungen zu erzielen, wobei dies einigen Auerbachern sehr gut gelang. Wieder einmal dominierte Manuel Reindl überlegen seinen Jahrgang 2003 und gewann alle seine Rennen. Auch Markus Ruff schaffte dies im Jahrgang 2000. Er setzte ein besonderes Ausrufezeichen über 50 m Schmetterling, die er mit 29,91 Sekunden erstmals unter der 30-Sekunden-Schallmauer zurücklegte.

Leonard Hieke gewann ebenfalls die 50 m Schmetterling, Lukas Trautmann siegte über 50 m Brust. In der Lagenstaffel brachte Lukas Trautmann die Halle zum Beben. Er lieferte sich als Schlussschwimmer einen packenden Zweikampf mit dem Konkurrenten aus Bremen. Dem Auerbacher gelang es, mit hauchdünnem Vorsprung den Sieg ins Ziel zu bringen.

Mit zweiten Plätzen glänzten Adrian Sefa, Marcel Rieger, Florian Herbst, Veronica Hieke und Hannne Wittmann, die ihre Bestzeit über 25 m Rücken um sagenhafte sechs Sekunden verbesserte.

Die Schwimmabteilung des TuS Hirschau war mit 14 Jugendlichen am Start. Sechs der Hirschauer Nachwuchsschwimmer eroberten sich einen Platz auf dem Siegertreppchen. Für die herausragenden Ergebnisse der Hirschauer sorgten Hannah Birner und Niklas Schenzel. Hannah Birner siegte im Jahrgang 2002 über 50 Meter Brust und 50 Meter Schmetterling. Über 50 Meter Freistil und 50 Meter Rücken belegte sie den Bronzerang. Ebenfalls ganz oben auf dem Siegertreppchen stand Niklas Schenzel. Im Jahrgang 2001 gewann er die Rennen über 50 Meter Freistil und 50 Meter Brust. Auf der Schmetterlings- und Rückenstrecke erreichte er jeweils den dritten Platz.

Katharina Ott siegte in der Altersklasse 2006 über 50 Meter Brust. Sie bestätigte damit ihre guten Leistungen über diese Strecke. Bei den Jüngsten im Jahrgang 2007 konnte Cornelius Lohner bei seinem ersten großen Wettkampf über die Schwimmlagen 50 Meter Brust, 50 Meter Freistil und 50 Meter Rücken gleich dreimal als Dritter das Stockerl erreichen. Isabella Orr (Jahrgang 2003) schlug zweimal als Dritte über 50 Meter Rücken und 50 Meter Schmetterling an. Vanessa Lang konnte im Jahrgang 2000 über 50 Meter Brust die Bronzemedaille gewinnen.

Für die drei punktbesten Mannschaften gab es wieder Pokale. In diesem Jahr erkämpfte sich die SG Aumund-Vegesack verdient den Sieg, vor der SG Nordoberpfalz und dem TV Parsberg. Die weiteren Plätze belegten der SV Weiden, TuS Hirschau, Schwimmclub Regensburg, TV Waldsassen und TV Sulzbach-Rosenberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.