Ehrungen beim Auerbacher Ortsverband
Seit vielen Jahren der CSU treu

Die treuen CSU-Mitglieder mit MdL Dr. Harald Schwartz (hinten, rechts) und Ortsverbandschef Helmut Zerreis (hinten, links). Bild: swt
 
Die treuen CSU-Mitglieder mit MdL Dr. Harald Schwartz (hinten, rechts) und Ortsverbandschef Helmut Zerreis (hinten, links). Bild: swt

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen bei der CSU-Hauptversammlung im Café Postillion auf dem Programm. Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurde Hans Vogl ausgezeichnet, für 20 Jahre Mitgliedschaft Helmut Haberberger sowie für zehn Jahre Mitgliedschaft Josef Lederer.

Die Ehrungen nahmen Landtagsabgeordneter Dr. Harald Schwartz und Ortsverbandsvorsitzender Helmut Zerreis vor. Zerreis berichtete anschließend auch von den rund 180 Terminen, Treffen, Sitzungen oder auch Veranstaltungen, die im Berichtszeitraum absolviert wurden. Abschließend informierte er über die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur im Landkreis, insbesondere zielte er auf den Ausbau der B 85 zwischen Schwandorf und der A 9 bei Pegnitz ab.

Knotenpunkt bei Saaß


Besonders hob er aber den Streckenabschnitt ab dem Knotenpunkt B 470 bei Saaß bis zur A 9 bei Pegnitz hervor. "Nur ein schrittweiser und bestandsorientierter Ausbau mit Schaffung von Überholmöglichkeiten kann hier auch außerhalb des Bundesverkehrswegeplanes geschaffen werden. Gerade wegen der Ansiedlung von Betrieben am künftigen Industriegebiet Saaß", so Zerreis.

Bereits in der vor kurzem einberufenen Straßenbaukonferenz im Landratsamt habe er als Kreisrat die Situation geschildert. Der Verkehr ab B 470 bis zur A 9 liege mit über 12 000 Fahrzeuge pro Stunde weit über dem Durchschnitt (9600) in Bayern. Auch über die Verkehrssituation bei Ranna wurde gesprochen. Immerhin habe der Antrag des Kreisrates die Behörden zum Nachdenken und Handeln gebracht, hieß es. Bäume wurden zugeschnitten, und es gibt an dieser Stelle jetzt offensichtlich doch die Möglichkeit der Geschwindigkeitsmessung. Auch eine Änderung an der Einfahrt und die Verlagerung des Bushaltehäuschens soll kommen. "Ein erster Schritt ist getan", so Zerreis.

Der stellvertretende Ortsvorsitzende, Christian Linder, gab einen Ausblick auf die Aktivitäten im kommenden Jahr. So wird sich der CSU-Ortsverband wieder beim Ferienprogramm der Stadt Auerbach beteiligen und am 22. August die stark nachgefragte Kanufahrt auf der Pegnitz anbieten. Vom 1. bis 3. März ist eine Fahrt ins Berchtesgadener Land geplant und am 24. September werden 70 Jahre CSU Auerbach mit einem Oktoberfest gefeiert.

"Name muss bleiben"


Aus dem Stadtrat berichtet Fraktionssprecher Herbert Appl. Unter anderem betonte er, dass er sich bei der Ausweisung des Festplatzes als Baugebiet energisch dagegen verwahrt, den Namen Franz-Josef-Strauß-Platz einfach zu streichen. Eugen Eckert berichtete aus dem Kreistag.

Schließlich stand noch die Delegierten in die besondere Kreisvertreterversammlung zur Bundestagswahl 2017. Die Versammlung entsandte Eugen Eckert, Helmut Zerreis, Christian Trenz, Manfred Stefandl, Helga Trenz, Uwe Ditz und Siegfried Neukam. Als Ersatzdelegierte fungieren Corinna Bader, Markus Neukam, Thomas Lehner, Christian Lindner, Thomas Kormann, Bernhard Hinteregger und Stefan Egerer.

Siegfried Neukam und Peter Koch stellten der Versammlung ihr Projekt Schnupperwerkstatt für das Handwerk vor und luden die Anwesenden zur Vereinsgründung am 19. Mai um 19 Uhr im Rathaussaal ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrungen (542)CSU Auerbach (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.