Fünf Sekunden vor dem Ende den Ausgleich kassiert
Sieg verpasst

Mit einem hochverdienten Punkt kehrte die 2. Herrenmannschaft der SV-08-Handballer von ihrem Gastspiel in Herzogenaurach zurück. Es fehlten nur fünf Sekunden zum Sieg.

Ersatzgeschwächt und mit nur zwei gelernten Rückraumspielern angereist, musste das Team um Trainer Stefan Deinzer improvisieren. Das gelang fast während der gesamten Spielzeit sehr gut.

Einige Minuten Anlaufzeit der Auerbacher nutzten die Gastgeber zu einer schnellen 5:1-Führung. Doch der SV 08 fand über eine kämpferische Abwehrleistung auch im Angriffsspiel mehr und mehr zusammen und glich mit vier Toren in Folge den Rückstand aus. Bis zur Pause entwickelte sich dann eine hart umkämpfte Partie.

Die zweiten 30 Spielminuten begannen die Bergstädter zunächst konzentriert und in der Abwehrarbeit sehr aggressiv. Dadurch erzwangen sie viele Fehler der Gastgeber, die zu einigen erfolgreichen Tempogegenstößen genutzt werden konnten. Zwar hielten sie dadurch bis zum Zwischenstand von 19:16 den Gegner auf Distanz, doch zeigte sich bereits in dieser frühen Phase der zweiten Hälfte die Schwäche im sonst guten Auerbacher Spiel, die Chancenverwertung. Die Angreifer brachten sich zwar durch gelungene Spielzüge in aussichtsreiche Wurfpositionen, doch scheiterten sie oft am sehr guten Torhüter der Herzogenauracher.

Die Gastgeber nutzten die Abschlussschwäche der Auerbacher, die fünf Sekunden vor dem Schlusssignal den Ausgleichstreffer zum etwas unglücklichen 25:25-Endstand hinnehmen mussten. Am Ende wusste man im Auerbacher Lager nicht, ob man sich über den Punktgewinn freuen oder dem verlorenen Sieg nachtrauern sollte.

SV 08: Friedl, Wüst - K. Edtbauer (3), Feder (2), Hein (8), Herrmann (3), Karakatsanis (1), Raß, Schalanda (7), Schleicher, Sporrer, Süssner (1).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.