Glückauf Auerbach feiert ein Wochenende lang sein 60-jähriges Bestehen
Sportlich in die Vollen

Zum krönenden Abschluss am Sonntagabend heizten die Dorfrocker den Besuchern des Festzelts ein. Bilder: swt (4)
Sport
Auerbach in der Oberpfalz
15.08.2016
212
0

Ein heißes Wochenende liegt hinter dem SC Glückauf Auerbach, der sein 60-jähriges Bestehen feierte. Bereits am Freitag legte die Disconacht eine tänzerische Sohle vor. Am Samstag ging es dann sportlich in die Vollen. Und das mit einem Weltrekord.

Jugendturniere, Spiele der 1. und 2. Mannschaft und ein Fahrradttrail des befreundeten Vereins MSC Auerbach machten allen Sportfans Vergnügen. Der Fahrradtrail fand allerdings nur wenig Resonanz. Eigentlich sollte er im Ferienprogramm angekündigt werden, was aber nicht geschehen war. So durfte sich der MSC an den Spielen der Fußballer erfreuen.

Viel mehr Grund zum Jubel hatten die Helfer um Gerhard Raß, der tatsächlich mit seinem Bierflaschenkicker den angepeilten Weltrekord aufstellte (ausführlicher Bericht auf Seite 3 unserer heutigen Ausgabe). Beginn war Samstag um 10 Uhr, um 19.40 Uhr wurde die Marke 250 Spieler erreicht. Yanick Ziegler, zehn Jahre alt, war der glückliche Kicker mit der Startnummer 250. "Eine große Mannschaft stellte auch der SC Auerbach, der sehr engagiert mit uns dieses Event möglich machte. Hierfür nochmals großen Dank", sagte Raß.

Bei der Organisation und Umsetzung waren die Stammtische "Leningrad Cowboys" und "Vom Ding her" dabei. Bürgermeister Joachim Neuß stellte ein Team vom Stadtrat. Mitunter war der Andrang so groß, dass die Organisatoren die Spielzeit auf fünf Minuten verkürzten, um die Wartezeiten zu begrenzen.

Durchgehalten haben auch die gläsernen Spielfiguren: Nach zehn Stunden und 262 Benutzern war der Tisch voll funktionsfähig und alle Teile perfekt. "Es ging keine einzige Flasche zu Bruch", freute sich Raß.

Ein spannender Wettkampf war dann am Samstagabend im Festzelt zu sehen. Über 200 Kartler zog es zum Preisschafkopf.

Der Sonntag gehörte den Läufern. Beim sogenannten "Funlauf" starteten 26 Sportler. Sie mussten eine Distanz von 6000 Metern überwinden. Acht Kinder umrundeten einmal um den Stadtweiher, sie waren zwischen drei und acht Jahre alt. Schnellster Teilnehmer war Xaver Eisend. Der Elfjährige lief die Distanz in einer Zeit von 29 Minuten und 38 Sekunden. Bei den Walkern kam Jürgen Schmidt in einer Zeit von 50,5 Minuten als Erster an. Bei den Kids war Luis Rippl in einer Zeit von neun Minuten der Schnellste.

Zum musikalischen Schlussspurt setzten am Sonntagabend die Dorfrocker an. Die Gruppe, die volkstümliche Klänge mit Rock, Schlager und Country mischt, brachte im Nu Stimmung ins Festzelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.