Handball 3. Liga
SV 08 Auerbach schlägt Leipzig und verbessert sich auf Rang elf

Mit einer über weite Strecken des Spiels überzeugenden Leistung erkämpften sich die Handballer des SV 08 Auerbach zwei weitere wichtige Punkte auf ihrem Weg zum Klassenerhalt. Gegen die favorisierte SG LVB Leipzig gewannen die Oberpfälzer mit 33:30 (18:12), kletterten um einen Platz nach oben und belegen mit nun 22:28 Zählern Rang elf in der 3. Liga.

"Wir haben schlecht begonnen und schlecht geendet" lautete das kurze und enttäuschte Fazit von Leipzigs Trainer Nils Kühr. "Auerbach war über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen." Ähnlich sahen es die knapp 500 Zuschauer.

Lars Goebel hatte seine Trainingseinheiten auf die Skipiste verlegt. "Damit war die Frage, wer im Tor beginnt, auch schon geklärt", lautete der launige Kommentar von Trainer Tobias Wannenmacher. Andreas Bayerschmidt rechtfertigte seinen Einsatz mit einer starken Leistung. Mehrmals parierte er beste Chancen der Gäste. Auch Ferdinand Neuß verdiente sich ein Sonderlob des Trainers für seine Leistung als Spielmacher.

Daneben zeigte Tobias Büttner sein bisher bestes Spiel im Auerbacher Dress und war mit neun Treffern bester Torschütze des Spiels. Dabei kam ihm auch zugute, dass das schnelle Gegenstoßspiel der Blau-Weißen wieder einmal gut funktionierte. Leipzig hingegen erwies sich von Beginn an nicht in der Lage, das hohe Tempo mitzugehen. Schnell hatten die Gastgeber ihre Chance gewittert und das Spiel in die Hand genommen. Immer wieder überwanden sie auch die diesmal nicht gewohnt überzeugenden Torhüter der Gäste und legten immer wieder einen Treffer vor. Kenny Schramm und Philipp Schöttner waren dabei die prägenden Spieler der ersten Viertelstunde. Mit der relativ beruhigenden Führung im Rücken ließ Auerbach den Gegner nun kommen, zwang ihn geschickt zu Fehlern und nutzte diese immer wieder zu schnellen Gegentoren. Mit der Sirene erzielte Andreas Wolf mit seinem einzigen Treffer des Tages den 18:12-Pausenstand. Vorsichtiger Optimismus machte sich breit in der Helmut-Ott-Halle. Als dann kurz nach Wiederanpfiff Ferdinand Neuß den Vorsprung noch einmal erhöhte, schien das Spiel endgültig in die richtigen Bahnen zu laufen. Die Gäste kamen nun etwas besser ins Spiel und auf 25:22 heran, doch eine entscheidende Wende bahnte sich nicht an.

Nach 55 Minuten leuchtete eine 30:27-Führung von der Anzeigentafel und als zwei Minuten später Daniel Laugner mit einem sehenswerten Treffer das 32:28 erzielte, war dem jubelnden Publikum endgültig klar, dass beide Punkte in Auerbach verbleiben würden.

Handball 3. LigaSV 08 Auerbach - SG LVB Leipzig 33:30 (18:12)

SV 08 Auerbach: Bayerschmidt, Goebel, Weiss, Neuß (5), Lux, Laugner (2), Wannenmacher (1), Schnödt, Büttner (9/3), Schramm (6), Müller (3), Wolf (1), Schöttner (6) .

Strafwürfe: 3 - 4 (Büttner 3/3, Meiner 3/3, Hönicke 1/0) - Strafzeiten: 3 - 3 (Büttner, Müller, Schöttner - Baumgärtel, Naumann, Berthold) - SR: Julian Fedtke, Nils Wienrich (Berlin) - Zuschauer: 495 .

Spielfilm: 0:1, 1:1, 2:2, 3:2, 6:5, 10:5, 12:8, 15:8, 16:9, 16:11, 18:12 - 19:12, 19:14, 23:16, 23:19, 25:19, 25:22, 28:22, 30:24, 30:27, 33:28, 33:30.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV 08 Auerbach (123)Handball 3. Liga (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.