Handball Landesliga
Neustart für SV 08 Auerbach

Der Staub hat sich inzwischen wieder etwas gelegt in Handball-Auerbach, eine neue Runde, diesmal in der Landesliga, steht an. Am Samstag, 17. September, ist es nun endlich soweit, die Mission Klassenerhalt in Blau-Weiß beginnt. Dabei stellt das erste Heimspiel gegen den Meisterschaftsmitfavoriten SG Regensburg den "Quasi-Aufsteiger" gleich zum Auftakt vor eine große Herausforderung und kann als Gradmesser für das neu formierte Team um Trainer Matthias Schnödt gesehen werden. Anpfiff in der Helmut-Ott-Halle ist um 18 Uhr.

Gerade einmal 140 Tage ist es her, dass die Handballer des SV 08 Auerbach ihr letztes Ligaspiel absolviert haben. Damals verabschiedete man sich trotz sportlich klar erreichtem Klassenziel aus der 3. Liga und tritt nun mit einer komplett neuen Mannschaft in der Landesliga an. Nur Kreisspieler Karsten Herold und Halblinks Alexander Tannenberger sind verblieben. Daneben konnte Matthias Schnödt mit Torhüter Raul Adam und Linksaußen Volker Hackenberg zwei weitere ehemalige Drittligaspieler für das Projekt gewinnen. Sie sollen mit ihrer Erfahrung das ansonsten junge Team stabilisieren und führen.

Auch beim Gegner gab es im Vorfeld der Saison einen gewaltigen Umbruch. Die "alte" SG Regensburg, im Vorjahr Sechster in der Landesliga, existiert nicht mehr. Vielmehr schloss man sich im Mai mit dem erst zwei Jahre zuvor in Cham gegründeten Ostbayerischen Handballclub (OHC) zusammen. "Alles was hinter Bundesligist HC Erlangen kommt, ist traurig" meint Fritz Zenk, Vorsitzender des OHC, und ist überzeugt, dass "ein Drittligist Sogwirkung auf alle Vereine der Region hätte." Damit sind die äußerst ehrgeizigen Ziele der SG-Führung grob umrissen. Spätestens 2020 soll der Aufstieg in die 3. Liga realisiert werden.

Matthias Schnödt stehen mit Ausnahme von Paul Neuß und Alexander Hofmann alle Akteure zur Verfügung. Er warnte im Vorfeld vor allzu hohen Erwartungen an sein Team: "Regensburg ist sehr stark besetzt, will hoch hinaus und spielt einen taktisch abwechslungsreichen Handball. Wir sind zwar im Pokal gegen einen Ligakonkurrenten ausgeschieden, dürfen aber diesmal wieder mit Harz spielen. Zudem waren unsere letzten Tests erfolgreich, die geben uns hoffentlich das nötige Selbstvertrauen."

SV 08 Auerbach: Adam, Kroher, Reger, Tannenberger, Bauer, Neuß, M. Hofmann, Bürger, Hackenberg, Kolb, Edtbauer, Eckert, Herold, A. Hofmann (?), Kraus, Pankraz

Alles was hinter Bundesligist HC Erlangen kommt, ist traurig.Fritz Zenk, OHC-Chef, über den ostbayerischen Handball
Weitere Beiträge zu den Themen: SV 08 Auerbach (119)Handball Landesliga (24)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.