Handball Landesliga
SV 08 Auerbach mit toller Moral

Nach zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten und einer Schlussphase, in der die Handballer des SV 08 Auerbach eine bisher kaum gekannte Moral an den Tag legen, einigen sich die beiden Aufsteiger auf ein gerechtes Ergebnis.

Im Aufeinandertreffen mit der Bayernligareserve des TV 1861 Erlangen-Bruck erkämpften sich die Oberpfälzer in der Landesliga ein glückliches jedoch hochverdientes 30:30. Mit 3:1 Zählern aus den ersten beiden Spielen belegen die Auerbacher weiterhin Rang drei.

"Sie können es doch", war die Erkenntnis, wobei es weniger um die handballerischen Fähigkeiten geht, als vielmehr um die kämpferische Einstellung und die Bereitschaft, bis zum Schlusspfiff einer fast schon verloren geglaubten Partie alles zu geben. "Ich bin mir sicher, die Mannschaft der vergangenen Jahre hätte solch ein Spiel, bei dem es kurz vor Schluss so schlecht aussieht, deutlich verloren. Hut ab vor der Moral der Jungs", freute sich Manager Peter Hackenberg. Dabei hatte es sogar noch viel besser begonnen. Vor etwas mehr als 100 Zuschauern, von denen alleine 50 aus Auerbach angereist waren, waren die Gäste bereits nach wenigen Minuten mit drei schnellen Toren in Führung gegangen. Das Team um Matthias Schnödt, bei dem kurzfristig Moritz Hofmann erkrankt ausgefallen war, hatte in dieser Phase Spiel und Gegner jederzeit sowohl defensiv wie auch offensiv im Griff. Allen voran dem zum Glück genesenen Alexander Tannenberg, aber auch einem gut haltenden Raul Adam im Tor und einer konzentrierten Abwehrleistung war es zu danken, dass die Blau-Weißen immer wieder Mittel und Wege fanden, den Vorsprung dauerhaft bei drei bis vier Toren zu halten. Erst nach etwa 20 Minuten schlichen sich die ersten Fehler ein und der TV konnte die Partie nun offener gestalten. Ab der 35. Minute liefen die Oberpfälzer konstant einem Rückstand von zwei, drei Toren hinterher. Vor allem die vom TV Herzogenaurach gekommenen Philipp und Markus Wolf brachte man kaum unter Kontrolle. Doch die Oberpfälzer gaben nicht auf und kämpften bis zur letzten Minute um jeden Ball.

SV 08 Auerbach: Adam (1), Kroher, Pankraz, Tannenberger (4), Bauer (5/5), F. Neuß (6), Hackenberg (5), Bürger, Kolb (1), Edtbauer (2), Eckert (2), Herold (2), Kraus (2), P. Neuß.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV 08 Auerbach (123)Handball Landesliga (25)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.