Jahreshauptversammlung des SV 08 Auerbach mit Berichten aus den Sparten
Die Vielfalt des Sports in einem Verein

Nach 27 Jahren Engagement für den ASV Auerbach und den späteren SV 08 ist Peter Hackenberg aus dem Verwaltungsrat ausgeschieden. Etliche Jahre trug er Verantwortung als Schatzmeister. Karl Trenz nahm in den 33 Jahren seiner Funktionärstätigkeit verschiedene Aufgaben wahr, ob als Kassier, oder Schriftführer für die Sparte Schwimmen. In den acht Jahren als Vorsitzender sei es ihm gelungen, den Verein wieder in ruhiges Fahrwasser zu führen. Im Bild (von rechts): Vorsitzender Uwe Ditz, Peter Hackenberg, Karl T

Wichtigster Punkt im Bericht des Fußball-Abteilungsleiters Peter Lindner war der Wechsel der Fußballer aus dem Spielkreis Erlangen-Pegnitzgrund nach Amberg-Weiden. "Diese Entscheidung war von langer Hand geplant und wohl überlegt", betonte er.

Zuversichtlich in die Saison


Im Spieljahr 2014/15 musste die 1. Mannschaft fast bis zum Schluss der Saison bangen, um die Kreisliga II zu erhalten. Die 2. Mannschaft spielte in der A-Klasse. Trainer Werner Schnödt, dem Lindner für seinen Einsatz dankte, musste aus beruflichen Gründen sein Amt niederlegen. Mit dem neuen sportlichen Leiter, Marco Scholz, ging es zuversichtlich in die neue Saison. Zur Zeit belegt die Mannschaft den 5. Platz in der Kreisliga Nord Amberg-Weiden. Die 2. Mannschaft unter Leitung von Trainer Manfred Kasseckert steht in der A-Klasse auf Platz zwei.

Die Alten Herren absolvierten etwa 20 Spiele und leisteten über den sportlichen Bereich hinaus einen wesentlichen Beitrag in der Öffentlichkeitsarbeit. Die Ausgaben für Anschaffungen, Reparaturen und Sanierungsmaßnahmen (Besanden des Sportplatzes in Auerbach) beliefen sich auf rund 10 000 Euro.

Altersklassen A bis D


Einen kurzen Überblick über die Jugendfördergemeinschaft Auerbacher Land gab Tanja Schwindl. Dort sind 100 Jugendliche in der Altersklasse A bis D im Spielbetrieb. Im Kleinfeldbereich startete der Verein mit einem Workshop aller Jugendleiter, Trainer und Betreuer. Bei einem Elternabend wurden alle Informationen weiter gegeben. Man startete in dieses neue "Abenteuer" mit zwei E- und drei F-Jugendmannschaften sowie mit einer G-Jugend. Der Verein gewann damit den ZF-Innovationspreis und eine finanzielle Unterstützung der Stadt.

Für den erkrankten Teammanager Norbert Biersack berichtete Helmut Schreg über den Frauenfußball. Die 1. Damenmannschaft konnte demnach unter ihrem Trainer Bernd Forster eine erfolgreiche Saison in der Bezirksliga Nord abschließen. Die Damen II haben in der Kreisliga 1 die Meisterschaft in der neuen Saison so gut wie abgeschlossen. Die Mädchenmannschaft wird Grundlage für die nächsten Jahre sein.

In der Sparte Gymnastik kann jeder die Sportart nach den jeweiligen Bedürfnissen wählen, war von Abteilungsleiterin Helga Meisel zu hören. Derzeit ist man bemüht, dass auch im Freibad Wassergymnastik angeboten werden kann. Seit kurzem von Dieter Jasper übernommen, führte sich Paul Rupprecht mit seinem Bericht in das Amt als Spartenleiter für Handball ein. Zwölf Mannschaften stehen im Spielbetrieb. "Oftmals gab die 1. Mannschaft Anlass zur Freude." Bekanntlich wird die 1. Mannschaft für die neue Saison keine Lizenz für die 3. Bundesliga beantragen. Rupprecht wollte sich unter Hinweis auf das schwebende Verfahren nicht weitergehend dazu äußern.

"Haifischbecken 3. Liga"


Der Spartenleiter gab zu verstehen: "Handball in Auerbach und der SV 08 sind nicht tot." Es werde weiterhin Handball auf gutem Niveau geben. "Und es muss niemand bange sein vor der Zukunft, wenn ich die Mannschaft sehe." Auch den Vorwurf, zu wenig auf die eigene Jugend gebaut zu haben, wies Rupprecht zurück. "Es wäre utopisch, junge Leute in das Haifischbecken der 3. Bundesliga zu werfen."

Das Turnen mit über 50 Kindern in vier Altersgruppen wird von Susan Joksch betreut. Claudia Schnödt organisiert seit acht Jahren in Folge die Kursangebote Laufen. Rund 100 Aktive weist die Sparte Schwimmen auf, wie Gerald Lord mitteilte. Einzige Aufgabe des Fördervereins sei die finanzielle Unterstützung des SV 08, der man gerne nachkomme, so Vorsitzender Norbert Gradl. Als eine Riesenherausforderung, aber auch sinnvolles Projekt, stehe die Erweiterung und Renovierung des Sportheims am Sand an. Auch zur Situation der 1. Handball-Mannschaft äußerte sich Gradl. Man sei froh, dass in den vergangenen Jahren hochklassiger Handballsport in Auerbach zu sehen war, vor dieser Leistung habe er Riesenrespekt.
Handball in Auerbach und der SV 08 sind nicht tot.Handball-Spartenleiter Paul Rupprecht
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.