Lange Auerbacher Volleyball-Nacht
Ohne Dame darf kein Team aufs Spielfeld

Mit vollem Einsatz gehen die Teams bei der Langen Volleyball-Nacht ans Netz. Die Neuauflage in der Helmut-Ott-Halle startet am Freitag, 15. April, um 20 Uhr und zieht sich bis nach Mitternacht hin. Bild: Archiv swt

Es ist eigentlich eher ein Sport im Verborgenen, der keine großen Hallen füllt oder wöchentlich im Fernsehen erscheint. Und dennoch hat Volleyball mittlerweile einen festen Platz im Kalender der Bergstadt. Die SRZ sprach mit Stephan Lord und Erwin Trenz vom "Volleyballclub" über Initiative, Termine und Hintergründe der Langen Volleyball-Nacht, die morgen in der Helmut-Ott-Halle bevorsteht.

Seit wann gibt es die lange Volleyballnacht, und wer hat sie initiiert?

Initiator und Veranstalter der "Langen Volleyball Nacht" in Auerbach ist der "Badminton- und Volleyballclub Auerbach e.V.". Den Verein gibt es seit 22 Jahren. Die Anfänge waren sehr von Badmintonsport geprägt, daher die Namensgebung. Die Volleyball-Sparte wurde aber schnell beliebt. Heute wird nur noch Volleyball aktiv ausgeübt. Um Missverständnissen vorzubeugen, treten wir daher gern als "Volleyballclub Auerbach" auf. Vorsitzende sind Erwin Trenz und Thomas Ixmann, beide aus Auerbach. Unsere Mitglieder sind überwiegend aus Auerbach und Umgebung, Pegnitz und Neuhaus.

Heuer jährt sich die Lange Volleyball-Nacht bereits zum 14. Mal. Es nehmen nur Hobby-Mannschaften teil. Mixed-Teams sind vorgeschrieben, es muss immer mindestens eine Dame auf dem Spielfeld stehen. Bereits im Februar hatten wir eine Menge Anfragen potenzieller Teilnehmer, haben uns aber aus organisatorischen Gründen auf zehn Turniermannschaften verständigt. Zu den Teilnehmern kommen wir durch Kontakte mit befreundeten Teams, wenn wir an anderen Turnieren spielen oder im privaten bzw. beruflichen Bekanntenkreis.

Wie sieht der Jahreskalender des Volleyballclubs aus?

Die "Lange Volleyball Nacht" ist unser Saison-Highlight. Viele Freunde dieses Sports aus nah und fern treffen sich da in schöner Atmosphäre in Auerbach, messen sich mit anderen Teams und freuen sich, tolle Spiele zu beobachten. Natürlich wäre all das nicht möglich ohne eine Anzahl fleißiger und freundlicher Helfer. Neben den aktiven Sportlern sind im Verein noch eine Reihe von Persönlichkeiten im Hintergrund gesellschaftlich und unterstützend tätig.

Das Turnier schließt in der Regel unsere Hallensaison ab. Nun häufen sich Veranstaltungen und Ferien, wo die Halle nicht nutzbar ist. Regelmäßiger Trainingsbetrieb ist uns dann wieder am Mitte September, nach den Sommerferien möglich.

Gibt es in Auerbach ein Volleyballteam, dass sich regelmäßig trifft?

Der Volleyballclub Auerbach trainiert in der Helmut-Ott-Halle. Training ist Freitagabends ab 20 Uhr, Treffpunkt am Spielereingang beim Weg zum Hallenbad. Die Halle steht an Schultagen zur Verfügung, nicht während der Ferien und nicht, wenn gesellschaftliche Veranstaltungen die Halle belegen. Volleyball wird in keinem anderen Sportverein in Auerbach aktiv angeboten. Im ZF-Werk in Auerbach gibt es eine Volleyball-Betriebsmannschaft, die seit ein paar Jahren am Turnier teilnimmt.

Wie stark ist beim Volleyballclub die Spielerdecke?

Im Herbst 2015 hatten wir aufgrund vermehrter Medienpräsenz einige Neuzugänge, die unsere Sportart ausprobiert haben. Einige davon sind geblieben. Das hat uns sehr gefreut! Zum einen haben sich da nette Menschen quer durch alle Altersgruppen gefunden, zum anderen hat nicht jeder immer Zeit. Ein größerer Spielerpool gewährleistet, dass fast immer komplette Mannschaften spielen können.

Aus diesen Spielern haben wir zwei Turniermannschaften zusammengestellt. Unsere Sportler sind zwischen 16 und Ü 50. Im Schnitt sind aktuell vier bis fünf Damen trainingsaktiv und rund zehn Herren. Teilweise sehr erfahren, teilweise Spätberufene, Wiedereinsteiger oder erst am Erlernen der Sportart. Wir sind ein Hobbyteam und spielen keinen Ligabetrieb. Aber wir haben den Ehrgeiz, gute Technik und Spielstrategie aufs Spielfeld zu bringen.

Wie finden Neuzugänge zu Ihnen?

Neuzugänge sind uns eine große Freude! Vorteilhaft wäre, wenn zumindest Grundsätzliches aus dem Schul-Volleyball bekannt ist. Interessenten können gern beim Turnier zuschauen, dort jemanden vom Volleyballclub ansprechen, Erwin Trenz anrufen oder ab Mitte September am Freitag um 20 Uhr einfach beim Training vorbeischauen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.