Raiffeisen-Kids-Cup mit neuem Organisator
FC Amberg schafft den Durchmarsch

Im F1-/F2-Junioren-Duell zwischen Auerbach und Velden/Plech halten in dieser Szene zwei einheimische Spieler den torhungrigen "blonden Engel" des Gegners in Schach. Bild: obl
Sport
Auerbach in der Oberpfalz
08.02.2016
111
0

Rassigen und spannenden Jugendfußball boten die F-Junioren am ersten Turniertag des zehnten Raiffeisen-Kids-Cups. Am Ende setzten sich zwei Spitzenmannschaften durch.

Teams aus der Oberpfalz, Mittelfranken und Oberfranken bestritten die Spiele in der Helmut-Ott-Halle. Zum ersten Mal trug die SG Auerbach mit Gesamtjugendleiterin Tanja Schwindl die Verantwortung. Der Zusammenschluss des SV 08 Auerbach, ASV Michelfeld und SC Glückauf Auerbach besteht erst seit Mai 2015.

Beim Turnier der F1-/F2-Junioren (U9, Jahrgänge 2007 und 2008) ragten in den beiden Vorrundengruppen mit der seit Jahren eingespielten SG Auerbach I (betreut von Christian Merkel) und dem stark besetzten SV Kirchahorn zwei Mannschaften heraus, die alle Spiele gewannen. Diese beiden Teams setzten sich auch im Halbfinale durch, wobei die Auerbacher dort ein Siebenmeterschießen benötigten. Im Finale mussten die Gastgeber dann den Ahorntalern den Vortritt lassen.

Beim F3-Junioren-Turnier (Jahrgang 2008 und jünger) machte der FC Amberg seinem klangvollen Namen alle Ehre und marschierte mit fünf Siegen aus fünf Spielen und insgesamt 18 Toren zum Turniersieg. Nach drei klaren Vorrunden-Erfolgen wurden die Ergebnisse des FCA im Halbfinale und im Endspiel aber knapper. Die einheimische SG, die von Thomas Gsell und Wolfgang Schleicher gecoacht wurde, verlor im Halbfinale unglücklich nach Siebenmeterschießen gegen die SG Creußen/Engelmannsreuth. Sie kassierte im Finale 17 Sekunden vor Schluss gegen die Oberpfälzer aus der Vilsstadt den entscheidenden Treffer.

Nach jedem einzelnen Turnier folgte unmittelbar nach dem Finale eine Siegerehrung statt, bei der sich Turnierleiterin Tanja Schwindl Zeit nahm, alle Teams und Trainer entsprechend zu würdigen. Für alle Spieler gab es Medaillen in Gold (erster Platz), Silber (zweiter Platz) oder Bronze (dritter bis achter Platz). Die besten Torhüter und Verteidiger - gewählt von den Vertretern der teilnehmenden Teams - sowie die Torschützenkönige bekamen zusätzlich einen kleinen Pokal.

ErgebnisseF1-/F2-Junioren:

Halbfinals: SG Auerbach I - SG Velden/Plech 3:1 n. S., SV Kirchahorn - VfB Mantel 3:0.

Um Platz 7: SV Neuhaus/Rothenbruck - SG Auerbach II 7:0.

Um Platz 5: FV Vilseck - TSC Bärnfels 2:1.

Um Platz 3: VfB Mantel - SG Velden/Plech 2:1.

Finale: SV Kirchahorn - SG Auerbach I 3:0.

Bester Torhüter: Johann von Niedner (SG Auerbach I). - Bester Verteidiger: Nico Streidtner (SG Velden/Plech). - Beste Torschützen: Jonah Adelhardt und Leo Dannhäußer (beide SV Kirchahorn), je neun Tore.

F3-Junioren

Halbfinals: FC Amberg - SG Pegnitz 3:1, SG Creußen/Engelmannsreuth - SG Auerbach 7:5 nach Siebenmeterschießen.

Um Platz 7: FV Vilseck - SpVgg Oberfranken Bayreuth 1:0

Um Platz 5: SV Neuhaus/Rothenbruck - SG Velden/Plech 1:0.

Um Platz 3: SG Pegnitz - SG Auerbach 2:1.

Finale: FC Amberg - SG Creußen/Engelmannsreuth 2:1.

Bester Torhüter: Elias Brunhuber (SG Auerbach). - Bester Verteidiger: Marc Wielfing (FC Amberg). - Bester Torschütze: James Bucher (FC Amberg) 14 Tore. (obl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.