Spielgemeinschaft Ortlesbrunn–Ranzenthal dominiert Turnier der Flembachkickers
Durchmarsch zum Dorf-Titel

Nach der Siegerehrung freuen sich (von links) 3. Bürgermeister Norbert Gradl, Josef Lehner, 2. Vorsitzender Wolfgang Schleicher (Ohrenbach), Lana May Hupfer, Stefan Rieger (Umland), Turnierleiter Norbert Schleicher, Gerhard Dötsch (Ortlesbrunn-Ranzenthal), Tina Schwendner (Damenmannschaft), Schiedsrichter Josef Scheck, Simon Schwendner (Gunzendorf) und Vorsitzender Christian Schatz. Bild sck

Steinamwasser. Nur einzelne Sonnenstrahlen wärmten Akteure und Zuschauer der 35. Dorfmeisterschaft der Flembachkickers. Meist nieselte es beim Sportfest am Sonntag, und die Temperaturen kühlten ab. Da verwaiste sogar die Hüpfburg.

Für die Dorfmeisterschaft hatten Gunzendorf, Ohrenbach und Ortlesbrunn-Ranzenthal Mannschaften gemeldet. Einlagespiele bestritten die F 3-Junioren der SG Auerbach gegen den SV Gößweinstein und eine örtliche Damenauswahl gegen die Promi-Oldies. Zwischen leichtfüßiger Weiblichkeit und geballter männlicher Routine stand es nach zweimal 15 Minuten 4:4, und auch das Neunmeterschießen blieb ohne Sieger.

Schiedsrichter Josef Scheck aus Altzirkendorf leitete die Partien der Dorfmannschaften. Die Spielgemeinschaft Ortlesbrunn-Ranzenthal holte aus drei Spielen neun Punkte und 9:6 Tore. Die weiteren Mannschaften buchten jeweils einen Sieg auf ihre Konten. Mit der besten Tordifferenz von 13:7 schob sich Ohrenbach auf den zweiten Platz. Gunzendorf wurde mit 7:9 Toren Dritter vor den Umland-Allstars aus Neuzirkendorf, Troschenreuth, Auerbach und Michelfeld mit 8:14 Toren. Zur Siegerehrung der 35. Dorfmeisterschaft übergaben Christian Trenz und Lana May Hupfer, die neuen Inhaber der Metzgerei Humbsberger in Michelfeld, einen Trikotkoffer mit flüssigem Inhalt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.