54 Pilger auf demn Weg nach Gößweinstein
Mit Musik durch den Wald: Michelfelder Fußwallfahrer gehen letzte Etappe beschwingt an

Michelfeld. 54 Pilger aus der Pfarrei Michelfeld machten sich am Samstag auf den Weg nach Gößweinstein. 30 traten am Sonntag bei der seit fast 400 Jahren nachgewiesenen Fußwallfahrt den Heimweg an. Ein besonderer Höhepunkt an diesem zweiten Tag war nach der mittäglichen Rast in Horlach der Kreuzweg durch den Wald entlang der frisch renovierten Stationen. Pfarrer Markus Flasinski (Mitte) gefielen dessen Gestaltung, die Strecke unter den Bäumen und die Begleitung durch die Michelfelder Blasmusik (rechts) so gut, dass er überlegte, ob man hier nicht auch einmal einen Dekanatskreuzweg beten könnte. Bevor die Pilger in der Pfarrkirche den Abschluss der Wallfahrt begingen, hatten Helga und Wolfgang Kraus für sie bei der Jakobuskapelle in Nasnitz einen Imbiss mit Kuchen vorbereitet. Bild: ll

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.