Asylbewerber geraten sich auf Liegewiese in die Haare
Christen und Moslems haben Zoff im Bad

Symbolbild: dpa

Christen und Moslems im Clinch - der Konflikt hat spätestens jetzt auch die Oberpfalz erreicht: auf der Liegewiese des Freibads von Auerbach. Die Polizei erfuhr davon erst Tage später. In die Haare geraten waren sich mehrere Asylbewerber. Jetzt suchen die Ermittler nach Zeugen.

Zugetragen hatte sich der Vorfall am Samstag, 30. Juli, gegen 17.30 Uhr. Dort hielt sich auf der Liegewiese eine ganze Reihe junger Männer auf, allesamt jugendliche und heranwachsende Asylsuchende aus unterschiedlichen Herkunftsländern. Zunächst entspann sich ein Streit dieser Badegäste untereinander. Wie sich später herausstellen sollte, war die Auseinandersetzung von religiösen Motiven begleitet. Konkret ging es wohl um Meinungsverschiedenheiten zwischen Christen und Moslems.

Irgendwann geriet der Disput dann allerdings aus den Fugen. Der Zoff wurde im wahrsten Sinne des Wortes handfest: "Einer der Beteiligten wurde von einem anderen ins Gesicht geboxt", hieß es dazu im Polizeibericht. Das war der Auslöser für die weitere Eskalation.

Die jungen Männer aus den beiden unterschiedlichen Lagern gingen wechselseitig aufeinander los. Dabei kam es nach dem bisherigen Kenntnisstand der Ermittler auch zu Tätlichkeiten. Konkret soll der zuerst vom Faustschlag Getroffene mehrfach getreten worden sein.

In dieser Phase wurde der diensthabende Schwimmmeister auf das Gerangel aufmerksam und schritt ein. Ihm gelang es, die Streithähne zur Räson zu bringen. Da die Verletzungen leichterer Art waren und keiner der Beteiligten Anzeige erstatten wollte, beließ es der für das Bad Verantwortliche dabei, alle sofort des Geländes zu verweisen.

Allerdings entschloss sich der im Gesicht verletzte Syrer Tage später, den Vorfall anzuzeigen. Wegen Verständigungsschwierigkeiten und der hohen Zahl der Beteiligten gestalteten sich nach Mitteilung der Auerbacher Inspektion die Ermittlungen recht schwierig und umfangreich. An dieser Stelle attestierten die Ordnungshüter den von den Behörden eingesetzten Betreuern der Asylbewerber kooperatives Verhalten: "Sie sind an einer lückenlosen Aufklärung interessiert."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.