Asylsuchender stürzt sich aus dem Fenster
Junger Afghane möchte nicht mehr leben

War es die Verzweiflung, der Alkohol oder ein verhängnisvoll-fataler Cocktail aus beidem? Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sprang am Abend des Vortages ein unbegleiteter jugendlicher Asylsuchender "in suizidaler Absicht" aus dem ersten Stock einer Flüchtlingsunterkunft in der Stadt. Der Versuch scheiterte, weshalb der junge Mann sich nun aus dem zweiten Stock des Hauses in die Tiefe stürzen wollte. Mitarbeiter und andere Bewohner der Einrichtung konnten das jedoch verhindern.

Der Jugendliche zog sich bei seiner Verzweiflungstat erhebliche Prellungen zu und war laut Auskunft des alarmierten diensthabenden Notarztes zum Tatzeitpunkt offensichtlich stark alkoholisiert. Der Notfallmediziner diagnostizierte laut Polizei eine erhebliche Selbstgefahr, weshalb der junge Afghane nach der medizinischen Erstversorgung im Klinikum Bayreuth in das dortige Bezirkskrankenhaus eingeliefert wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2670)Flüchtlinge (1353)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.