Baumaufstellen in Welluck nur mit viel Flüssigkeit möglich
Schweißtreibender Kirwa- Auftakt

Trotz der kurzen Nacht traf man sich am Sonntagmorgen zum Kirwa-Festgottesdienst mit Pfarrer Pater Markus Flasinski an der Dorfkapelle zur Heiligen Familie. Bild: sck

Welluck. In den frühen Nachmittagsstunden des Samstags eröffneten die Wellucker Boum das zünftige Wochenende der Gmoi-Kirwa: Sie holten den Kirwabaum ein, den sie vorher frisch im Stadtwald geschlagen hatten.

Schweißtreibend war das Aufstellen des Riesen mit den Schwalben unter dem Kommando von Stefan Waldmann. Die geballte Kraft der jungen Burschen war gefordert und bei den sommerlichen Temperaturen brauchten sie manche Pause und kühle Maß, bis die Arbeit getan war. Als der Baum stand, wurde er in der Senkrechte verkeilt, die Wappen angenagelt und die Platten für die Tanzfläche rund um den Baum verlegt.

Der Kirwabetrieb mit dem Verkauf von Speisen und Getränken begann, ebenso die Bastelaktion der Kinder. Eine Attraktion war die Aufführung von Volkstänzen durch die Jüngsten der katholischen Landjugend. Der erste Abend gehörte dann der Stimmungsband "Wöidarawöll" mit Peter, Steffl, Hias, Christian und Hans, alle aus dem hiesigen Landkreis.

Die Hits und Schlager, die Potpourris und Medleys, sorgten schnell für gute Stimmung im gut gefüllten Kirwazelt. Die Jugend tanzte auf der erhöhten Tanzfläche und die reiferen Jahrgänge auf den Gängen zwischen den Bänken. (Weiterer Bericht folgt.)
Weitere Beiträge zu den Themen: Welluck (148)Kirwabaum (22)Gmoi-Kirwa (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.