Bis Ende Oktober sollen die Arbeiten auf dem Maffei-Gelände über die Bühne gehen
Museum unter neuem Dach

Die Kompressorhalle auf Maffei bekommt ein neues Dach. Der Landkreis investiert 124 000 Euro. Bilder: swt (2)

Vor einigen Wochen hat das Bergbaumuseum auf Maffei seine Saison beendet. Gleich anschließend sind Handwerker auf das Dach der Kompressorhalle gestiegen. Es bleibt ihnen nicht viel Zeit, denn ein Großereignis wartet.

Rund 124.000 Euro steckt der Landkreis Amberg-Sulzbach derzeit in die Schachtanlage Maffei in Nitzlbuch. Dort wird das Dach der Kompressorhalle saniert. Pressesprecherin Christine Hollederer erläuterte auf Anfrage der SRZ die Arbeiten: "Dabei wird die bestehende Dachdeckung abgenommen, defekte Dachsparren ausgetauscht und die Dachfläche neu eingedeckt."

Straffer Zeitplan


Bereits im September habe eine Fachfirma aus Illschwang damit begonnen. Hollederer rechnet mit der Fertigstellung bis Ende Oktober. Das hofft auch der Förderverein Maffeispiele, der das Gelände das ganze Jahr über pflegt und mit Veranstaltungen belebt. Und die nächste Großveranstaltung steht bereits in den Startlöchern.

"Wir hoffen, dass das Wetter hält und bis Ende Oktober ein Großteil der Arbeiten erledigt ist. Mit dem Abbau des Gerüstes und dem Aufstellen der Hütten genau in diesem Bereich könnte es zeitlich knapp werden", meint Michael Grüner, der Vorsitzende des Fördervereins. Mit den Hütten sind die gemeint, die das historische Gelände in einen der schönsten Weihnachtsmärkte der Region verwandeln werden.

Bergwerksweihnacht am 3. und 4. Dezember


Am zweiten Adventswochenende findet die Bergwerksweihnacht statt. Das "Dorf aus Holz und Tuch" hat sich mittlerweile zu einem der größten Publikumsmagneten in der Vorweihnachtszeit entwickelt. Und jetzt treten die freiwilligen Helfer und ehrenamtlichen Maffeianer in die heiße Phase ein.

"Es laufen die Arbeiten hinter den Kulissen", meint Grüner. Dazu gehören das Vorbereiten des Werbeflyers, das Gestalten von Anzeigen oder die Aktualisierung des Standplanes. Einige Dinge sind es, die noch im Stillen erledigt werden. Angebote werden eingeholt, und ein Sicherheitsgespräch mit Polizei und Feuerwehr wird vorbereitet. Schließlich soll ein reibungsloser Ablauf gewährleistet sein, wenn 10.000 Menschen und mehr nach Nitzlbuch strömen.

83 Aussteller stehen derzeit auf der Teilnehmerliste. Weitere 24 haben ihr Interesse angemeldet. Sie müssen darauf hoffen, von der Warteliste eventuell nachzurücken.

Besonderes Kunsthandwerk


Die Bergwerksweihnacht lockt vor allem mit besonderem Kunsthandwerk weitab vom üblichen Glitzer der Adventsmärkte, mit kulinarischen Köstlichkeiten und einem Bühnenprogramm, das heimische Gruppen gestalten. Jedes Jahr gibt es Neues zu entdecken. Im kommenden Dezember werden die Alphornbläser zum ersten Mal dabei sein.

Eingeteilt ist das Areal in verschiedene "Dörfer". So wurde das Walddorf erneut erweitert, um das zentrale Gelände zu entzerren. Es bleibt noch viel zu tun für die Maffeianer. Und so hoffen sie, dass das Wetter mitspielt, um das ohnehin zeitlich knapp bemessene Arbeitspensum der Helfer zu schaffen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.