Ein Jahr nach der Schließung des Goldnen Löwen richten sich die Sänger in der neuen Bleibe ein
Nutzungsvertrag sichert die Zukunft im Kolpinghaus

Einige Sängerinnen arbeiten in der Arche mit. Da lag es nahe, den Laden dort mit einer Spende von tausend Euro zu unterstützen. Vorsitzender Hans Steger überreichte sie. "Die Not vor Ort ist sehr groß", erklärten Doris Graf (rechts) und Lotte Mura. "Für diese imposante Summe können wir jetzt viele Lebensmittel dazu kaufen." Bild: cs

Alter ist kein Hindernis, im Chor mitzumachen. "Bis 87 Jahre und darüber hinaus" sind Chorleiter Markus Weber Damen und Herren im Männergesangverein (MGV) 1884 willkommen. Nach dem Ende seines Vereinslokals vor genau einem Jahr hat er sich inzwischen in seiner neuen Bleibe eingerichtet.

"Der MGV ist offen für jeden, der singen möchte", war seine Botschaft bei der Hauptversammlung am Samstagabend im neuen Domizil Kolpinghaus.

Viele Sängerinnen und Sänger engagieren sich auch im sozialen Bereich oder in anderen Vereinen. Dass sie dennoch zum Singen kommen, zeichne sie besonders aus, fand Chorleiter Markus Weber.

Kraftakt Sommerkonzert


Einen Riesenkraftakt bedeutete das Sommerkonzert 2015 "Musical and more" im Foyer der Helmut-Ott-Halle. Klaglos hätten die Sänger den englischen Text etlicher Lieder gelernt. "Um populär zu sein, müssen auch Kompromisse gemacht werden", erklärte Weber. Auch heuer werde das Programm des Sommerkonzert für jeden Geschmack etwas bieten, um Stammbesucher zu halten und neue Gesichter zu gewinnen.

Das Bundessingen 2015 in Volkach öffnete die Perspektive über den Tellerrand hinaus, um andere Chöre zu sehen und zu hören. Als einziger Chor der Sängergruppe Pegnitzstrand nahmen die Auerbacher die Erinnerung an das gemeinsame Singen mit über 3000 Aktiven am Marktplatz in Volkach mit nach Hause.

Mit einer bis auf den letzten Platz gefüllten Pfarrkirche sei auch das Advents- und Weihnachtssingen ein großer Erfolg geworden. Dazu hätten, neben dem federführenden MGV, weitere Chöre beigetragen.

Besuch bei Alfons Ruder


Auf die Schließung des traditionsreichen Vereinslokals Goldner Löwe blendete Vorsitzender Hans Steger zurück. Fast auf den Tag genau vor einem Jahr habe der MGV nach über 100 Jahren das Haus Ruder verlassen müssen. Umso mehr habe sich der ehemalige Vereinswirt Alfons Ruder an seinem 90. Geburtstag über den Besuch einer Abordnung in seinem neuen Wohnumfeld gefreut.

"Inzwischen sind alle Unterlagen gesichtet, bald ist auch ein Ende mit dem Einräumen abzusehen", sagte Steger über den Umzug ins neue Domizil. Der Kolpingfamilie dankte er für die gute Aufnahme. Ein Nutzungsvertrag verschaffe den Sängern eine gewisse Sicherheit.

Spendable Sänger


Im Kassenbericht schilderte Georg Büttner eine ausgewogene finanzielle Lage. Sie erlaubt es, an Menschen zu denken, die nicht auf der Sonnenseite stehen. So übergab der MGV als Reinerlös des Advents- und Weihnachtskonzertes 1000 Euro an den Archeladen.

3. Bürgermeister Norbert Gradl ließ seinen anerkennenden Worten eine Spende folgen. "Ihr macht das mit Leidenschaft", war sein Eindruck von den Sängern. (Mehr zum Thema)
Um populär zu sein, müssen auch Kompromisse gemacht werden.Chorleiter Markus Weber


Sänger-StatistikNach den Angaben der Schriftführerin Gabriele Wölfel zählt der Männergesangverein 1884 derzeit 51 Stimmen, davon 29 Frauen. Mit Heinz Biersack als Neuzugang wird der Chor verstärkt. Während sich das Durchschnittsalter der Männer bei 68,8 bewegt, bringen die Damen mit 60,3 Jahren einen etwas jüngeren Klang ein. 58 passive Mitglieder unterstützen den MGV. (cs)

Großer Auftritt in Bieberswöhr

Auerbach. (cs) Eine überregionale Veranstaltung erwartet den Männergesangverein 1884 Auerbach mit dem Gruppenkonzert am Samstag, 16. April, in Bieberswöhr. Künftig werde sich dieser Event auf einen zweijährigen Turnus einpendeln, kündigte Vorsitzender Hans Steger in der Jahreshauptversammlung an.

Für das Sommerkonzert am Sonntag, 17. Juli, um 19 Uhr in der Helmut-Ott-Halle erwartet er sich einen ähnlichen Erfolg wie im Vorjahr. Die erste Probe nach der Sommerpause führt die Sängerinnen und Sänger am Dienstag, 13. September, zusammen. Der Vereinsausflug führt am Sonntag, 18. September, in den Bayerischen Wald. Der Ort der Aufführung für das Advents- und Weihnachtssingen am vierten Adventssonntag, 18. Dezember, steht noch nicht fest.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.