Entwischte Boa Constrictor ist tot
Stromschlag im Gasofen

Etwa so hat die entwischte Boa Constrictor ausgesehen. Symbolbild: dpa

Sie hat ihr Ende durch einen Stromschlag gefunden: Die am Freitag in Auerbach aus einem Terrarium entwischte Boa Constrictor ist tot.

Wie die Polizei bestätigte, habe sich die 1,70 Meter lange Würgeschlange im Haus ihres Halters in einen Gasofen verkrochen. Dort kam sie offenbar mit der Elektrik in Berührung und erlitt einen tödlichen Stromschlag. Die Polizei hatte am Wochenende die Öffentlichkeit informiert, weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass das Tier über ein gekipptes Fenster nach draußen gelangt sei. Boas sind zwar nicht giftig, können aber zubeißen, wenn sie sich bedrängt fühlen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.