Feuerwehr Michelfeld ernennt Alfred Kormann zum Ehrenkommandant
„Immer bereit, Hilfe zu leisten“

Jubilarehrungen, Beförderungen und einige Verabschiedungen gab es bei der Freiwilligen Feuerwehr Michelfeld. Im Blickpunkt stand die Ernennung von Alfred Kormann (sitzend, links) zum Ehrenkommandanten. Bild: eb
Für 30-jährige Dienstzeit wurde Matthias Gsell geehrt. Er führte die Michelfelder Feuerwehr als Kommandant von 2008 bis 2016. Seit 20 Jahren leistet Markus Weber Dienst.Den Wissenstest legten Daniel Wittmann, Rosalie Deiml, Michaela Fischer, Marisa Mauser, Hannah Kirzdörfer, Sabrina Fischer und Pascal Bachsteffel ab. Aus der neu strukturierten Jugendfeuerwehr wechselte Alexander Kohl zu den Aktiven.

Zum Löschmeister befördert wurde 2. Kommandant Stefan Neukam, der sich bei der Feuerwehr auch als Jugendwart und Gruppenführer einbringt.

Michelfeld. Den Kameradschaftsabend der Feuerwehr Michelfeld nutzten Kommandant Andreas von der Grün und Vorsitzender Sebastian Höllerl, um verdienten Aktiven Dank zu sagen. Eine besondere Würdigung gab es für Alfred Kormann. Er darf sich jetzt Ehrenkommandant nennen.

1968 kam Kormann zur Freiwilligen Feuerwehr Michelfeld und absolvierte Ausbildungen als Gruppenführer, Maschinist, Atemschutzgeräteträger und Funker. Die Palette der Leistungsabzeichen sammelte er bis zur Stufe Gold/Rot. Nach den Jahren als Vize von 1984 bis 1990 stand er anschließend bis 2008 als Kommandant seinen Mann. Mit 63 Jahren schied er aus dem aktiven Dienst, kümmert sich aber heute noch um den Feuerwehrnachwuchs. Im Namen der jungen Leute überreichten ihm Hannah Kirzdörfer und Sebastian Winkler ein Geschenk.

Der aktiven Truppen sagten Hubert Regn und Hans Gramß mit 63 Jahren Servus. Beiden Altgedienten wurden Ehrenabzeichen überreicht.

Bürgermeister Joachim Neuß, der von den Stadträten Maria Regn und Uwe Ditz begleitet wurde, wertete Kameradschaftsabende als ein Zeichen der Verbundenheit. "Ihr seid immer bereit, Hilfe zu leisten. Dafür bedanke ich mich bei Euch im Namen des Stadtrates und der Bevölkerung." Der Rathauschef wies darauf hin, dass die Stadt heuer rund 500 000 Euro für die Ausrüstung der Feuerwehren in der Großgemeinde ausgebe. Eingeschlossen sei dabei die Sanierung des Michelfelder Feuerwehrhauses.

Kreisbrandrat Fredi Weiß und Kreisbrandinspektor Peter Deiml äußerten ihren Stolz auf die Michelfelder Feuerwehr. Sie sei stets einsatzbereit und leiste hervorragende Jugendarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Michelfeld (3)Ehrenkommandant (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.