Feuerwehr Nitzlbuch gut aufgestellt
„Hier wird Kameradschaft gelebt“

Einige der Prüflinge zusammen mit Bürgermeister Joachim Neuß, Kreisbrandinspektor Peter Deiml, Kommandant Wilfried Heberl, Tobias Leissner, Lena Vogl, Vorsitzender Manfred Lindner, Lukas Lindner, Roland Schleicher und Stefan Waldmann (von links). Bild: cs

"Die Feuerwehren werden immer mehr gefordert", so konnte man den vielen Grußworten beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr Nitzlbuch entnehmen. "Noch enger zusammenrücken" hielt Kreisbrandinspektor Peter Deiml dagegen, um all die Aufgaben zu meistern, die auf die Kameraden zukommen.

Nitzlbuch. "Feuerwehrler zu ehren, die etwas geleistet haben, dafür ist der Kameradschaftsabend gedacht", betonte Vorsitzender Manfred Lindner. Aber auch, um Danke zu sagen für die Einsatzbereitschaft das ganze Jahr hindurch, ob bei Übungen, Einsätzen, kirchlichen Anlässen oder Events wie die Gmoikirwa. Lindner brachte es auf den Punkt: "Ihr seid da, wenn ihr gebraucht werdet", dies gelte auch für die passiven Mitglieder. Dieser Abend werde aber auch genutzt, um an die Partner der Mitglieder ein Dankeschön zu richten.

"Starke Truppe"


"Als starke Truppe werden wir alle miteinander auch das Jahr 2017 freischaufeln", ermutigte Lindner die Aktiven mit Blick auf das zu Ende gehende Jahr, in dem noch eine letzte Übung zu absolvieren ist. Auch Bürgermeister Joachim Neuß schloss sich überzeugt davon an, dass mit der Nitzlbucher Wehr eine starke und vorbildliche Truppe agiert. Den Beweis liefere sie immer wieder bei Einsätzen und Übungen, aber auch in der Kameradschaftspflege. "Die Stadt ist froh um diese Hilfe und Verlässlichkeit." Zugleich hob das Stadtoberhaupt die reibungslose Zusammenarbeit mit der Wehr, wie in den anderen Ortsteilen auch, heraus.

Kreisbrandinspektor Peter Deiml überbrachte auch die Grüße von Hans Sperber und Kreisbrandrat Fredi Weiß. Lob gab es auch von ihm für die gute Zusammenarbeit wie schon in den Vorjahren. "Die Nitzlbucher Wehr ist überall dabei, die hier gelebte Kameradschaft hält alle aufrecht." Bevor Kommandant Wilfried Heberl die Ehrungen zusammen mit Bürgermeister, Kreisbrandinspektor und Jugendwart Xaver Leipold vornahm, zog er kurz Bilanz. Bei sechs Einsätzen bisher ging es um die Beseitigung von Sturmschäden, Überschwemmung in einem Wohnhaus in Bernreuth, einen Zimmerbrand, zwei Verkehrsunfälle und eine Wohnungsöffnung.

Brandschutz auf Maffei


Mit einem Teil der weiteren Auerbacher Ortswehren übernimmt die Nitzlbucher Wehr die Verkehrsregelung bei der Bergwerksweihnacht am 3./4. Dezember auf Maffei und sorgt auch für den Brandschutz.

Beim Wissenstest schnitten Julian Wallner mit Silber (Stufe II) und Lukas Lindner mit Gold (Stufe III) ab.

Neun Aktive unterzogen sich erfolgreich der Leistungsprüfung in verschiedenen Klassen: Johannes Kugler und Julian Wallner (Stufe 1 bronze), Kai Schuster, Lena Vogl (Stufe 2 silber), David Karl (Stufe 3 gold), Stefan Waldmann (Stufe 4 gold/blau), Johannes Eisend, Roland Schleicher und Tobias Leissner (Stufe 6 gold/rot). Außerdem absolvierte Stefan Waldmann vom 10. bis 22. Oktober in Auerbach erfolgreich einen Lehrgang zum Maschinisten. Ein gemeinsames Essen im Waldgasthaus Zur Rußhütte rundete den Abend ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.