Gebietsverkehrswacht Auerbach hält Rückschau auf das vergangene Jahr
Bußgelder tun der Kasse gut

Norbert Trenz (Zweiter von links) wurde als sicherer Fahrer über 30 Jahre geehrt. Mit im Bild Schatzmeister Lothar Schmiedl (links), Vorsitzender Martin Kozik und Vorstandsmitglied Eva Kaufholz (von links). Bild: cs

Mehr Sicherheit auf der Straße sieht die Verkehrswacht als ihre Hauptaufgabe an. Jeder einzelne Verkehrsteilnehmer kann dazu seinen Beitrag leisten, meint Martin Kozik. Der Vorsitzende empfiehlt ein Nachschlagewerk.

Der amtlich anerkannte Sachverständige beim TÜV für den Raum Auerbach-Vilseck denkt auch an seine eigene Vorbildfunktion. "Die Straßenverkehrsordnung ist meine Lieblingslektüre und ein ständiges Nachschlagwerk", sagte er. Bei der Jahreshauptversammlung der Verkehrswacht blickte er auf die Aktivitäten zurück.

Plakate und Spannbänder


Er nannte die Plakataktionen mit sechs wechselnden Motiven im Lauf des Jahres sowie die Spannbandaktion zum Schulanfang an der Dornisch-Kreuzung, in Welluck, an der Realschule und der Ohrenbacher Straße. Der Bauhof unterstützte die Verkehrswacht dabei. Sie stellte Hefte zur Verkehrserziehung für die Abc-Schützen in der Dr.-Heinrich-Stromer-Grundschule bereit.

Der Motorsportclub war Partner bei der Übergabe von Warnwesten. Die Zusammenarbeit erstreckte sich auch auf die Fahrradausbildung der Viertklässler und für junge Flüchtlinge. Rund 50 Verkehrshelfer und Schülerlotsen an der Real- und an der Mittelschule Auerbach werden das gesamte Schuljahr über von der Verkehrswacht betreut. Eingebracht hat sich die Verkehrswacht mit einem Infostand beim Mogo-Motorradsicherheitstraining. Der überraschende Wintereinbruch an diesem Tag stellte die Teilnehmer vor erschwerte Bedingungen. Heuer gibt es im Oktober wieder die Möglichkeit zum kostenlosen Licht-Test in allen Auerbacher Kfz-Werkstätten und Prüfstellen.

In Übungshefte investiert


Ein kleines Plus meldete Schatzmeister Lothar Schmiedl: nicht zuletzt durch die Mitgliedsbeiträge und die von der Stadt Amberg zugewiesenen Bußgelder von 265 Euro. Von der Landesverkehrswacht kamen 285 Euro. Auf der Ausgabenseite schlugen die Verkehrserziehungshefte mit rund 1000 Euro zu Buche. Die Anschaffung neuer Spannbänder zum Schulanfang erforderte 240 Euro.

Zwei bewährte Kraftfahrer


Als bewährter Kraftfahrer über 30 Jahre nahm Norbert Trenz eine Urkunde in Empfang. Auf 50 Jahre brachte es Rosmarie Kroher, die allerdings verhindert war, die Auszeichnung entgegenzunehmen.

Mangels Interesse musste im vergangenen Jahr die geplante Tagesfahrt abgesagt werden. Heuer ist am Samstag, 20. August, das Ziel Aldersbach im Passauer Land mit Führung durch die Asamkirche und die Landesausstellung "Bier in Bayern".

"Lieber blau statt pink"


Die Jahreshauptversammlung nützte der Vorsitzende, um die neuen Trainerwesten für das Sicherheitstraining vorzustellen. Nach der Devise "Lieber blau statt pink" warnte er abschließend vor dem Griff zur pinken Variante der Parkscheibe, um nicht ein Bußgeld zu riskieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.