Kölner Rosenmontagszug mit Oberpfälzer Beteiligung
Schellenbaum bleibt vorsichtshalber in der Kiste

Auerbach/Köln. "Mer stelle alles op der Kopp", versprachen die Kölner und hielten Wort: Während andere Karnevalshochburgen ihre Rosenmontagszüge absagten, gingen sie an den Start - mit einigen Vorsichtsmaßnahmen. Zum ersten Mal seit 1992 blieb der Schellenbaum der Auerbacher Knabenkapelle in der Kiste. Das Schminken ließen die Musiker auch bleiben, denn es goss am Morgen aus Kübeln. Während des Zuges schien aber dann sogar die Sonne, und von Sturm keine Spur. Eine starke Polizeipräsenz erinnerte an die gespannte Lage der vergangenen Wochen. Die 55 Auerbacher - im Bild vor der Kulisse des Kölner Doms - brauchten für die acht Kilometer lange Strecke rund dreieinhalb Stunden. Bild: hfz

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.