Krisensituation nach Abgang von acht Spielern durch eine Spielgemeinschaft mit Troschenreuth ...
Sportclub Glückauf zurück in ruhigem Fahrwasser

Viel Zeit zum Eingewöhnen bekam Jürgen Neubauer, der Vorsitzende des Sportclubs Glückauf Auerbach, in seinem ersten Jahr an der Vereinsspitze nicht. Doch mit vereinten Kräften der Mitglieder und etwas Hilfe von außen sei es gelungen, das Schiff in ruhigere Gewässer zu steuern. In einer Nachwahl zum Abteilungsleiter Fußball erhielt Thomas Braun das Vertrauen.

Im Rückblick sprach Neubauer von Altlasten, die zu begleichen waren, und der schließlich positiven Jahresbilanz. Eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit sei bereits seit einigen Jahren durch die hervorragenden Möglichkeiten für Training und Spiel in der Juniorenfördergemeinschaft Auerbacher Land (JFG) gewährleistet. Als im Sommer des vergangenen Jahres schlagartig eine Reihe von Stammspielern den Verein verließ, kam glücklicherweise aus dem Kreis der JFG-Vereine das Angebot aus Troschenreuth, eine Spielgemeinschaft zu bilden. Dieser notwendige Schritt gelang und führte zu einer wahren Win-Win-Situation. Zufrieden zeigte sich der Vorsitzende auch über die Eigeninitiative einiger Mitglieder, die bei den Minustemperaturen zum Jahresbeginn auf dem dritten Tennisplatz eine Eisstockbahn anlegten.

Briefkopf erneuert


In neun regulären und zwei außerordentlichen Verwaltungssitzungen ging es zunächst um die Konsolidierung und die Aufgabenverteilung. Insbesondere begann ein speziell gebildeter Festausschuss damit, das 60. Gründungsjubiläum zu planen und zu organisieren. Daneben sorgte man mit einem neuen Briefkopf für ein professionelles Auftreten und im Sinne einer Corporate Identity für ein einheitliches Erscheinungsbild im Schriftverkehr.

Bierwagen beim Bürgerfest


Arbeitseinsätze brachten die nötigen Ausbesserungen auf dem Sportplatz voran. Außerdem bauten die Helfer einen Pumpensumpf. Am Bürgerfest beteiligte sich der SC Glückauf wieder mit einem Bierwagen. Der Start ins neue Jahr lief bei einer kleinen Abschlussfeier mit Tombola in nahezu familiärer Atmosphäre.

Für die Jubiläumsfeiern am Wochenende 12. bis 14. August appellierte Neubauer an alle, den Verein zu unterstützen. Aus finanzieller Sicht gaben Christine Metag in der Kassenführung und die Revisoren grünes Licht.

Der stellvertretende Vorsitzende Franz Popp schilderte ausführlich die kritische Lage nach dem Weggang von acht Spielern bei einem ohnehin mageren 18-Mann-Kader. Zur Bildung der Spielgemeinschaft Troschenreuth/Auerbach habe es danach keine sinnvolle und tragbare Alternative gegeben.

Abenteuer für kleine Kicker


Michael Brittinger, Abteilungsleiter Jugendfußball, meldete die Vizemeisterschaft der E-Junioren. Zwei Spieler rückten in die JFG Auerbacher Land auf, und für elf Kinder begann das Abenteuer SG Auerbach. Unter diesem Dach arbeiten ASV Michelfeld, SC Glückauf und SV 08 Auerbach zusammen. Hier startete man mit zwei Mannschaften. Dabei wurde die E 1 Herbstmeister, und die E 2 überwintert nun auf dem vierten Platz.

Brigitte Gradl, die Leiterin der Sparte Tennis, informierte über die Pflege der beiden Tennisplätze unter Leitung von Jürgen Thiel und Willi Voit. Die Saison begann mit dem Schleiferlturnier am 1. Mai und sollte am 4. Oktober ebenso enden. Allerdings musste dann das Turnier wegen Regens abgebrochen werden.

Spendabel zeigte sich der stellvertretende Bürgermeister Herbert Lehner angesichts des bevorstehenden Gründungsjubiläums. Er lobte die gebotenen Möglichkeiten, Sport zu treiben auf dem SC-Vereinsgelände und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass aus der JFG Auerbacher Land Nachwuchs für den SC Glückauf hervorgeht.

Mit Informationen von Franz Popp über die Planungen zum Gründungsjubiläum endete der offizielle Teil.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.