Maximalförderung von 900 000 Euro für Auerbach
Geld fließt ins Glasfaser-Netz

Die Zusage über die maximale Fördersumme von 900 000 Euro für den Breitbandausbau holte Bürgermeister Joachim Neuß am Montag im Heimatministerium in Nürnberg ab. Minister Markus Söder und Staatssekretär Albert Füracker überreichten den Bescheid.

Einer Pressemitteilung der Stadt Auerbach zufolge profitieren davon vor allen die nördlichen Ortsteile von Gunzendorf bis Ranzenthal, im Westen Michelfeld bis Weidlwang und im Osten Welluck, Nitzlbuch, Sand, Degelsdorf und Zogenreuth. Zudem erhielten auch die Gewerbegebiete Lohe-Süd und Saaß Anschlüsse an die Datenautobahn. Die Stadt investiert dafür insgesamt 1,23 Millionen Euro.

Partner beim weiteren Ausbau des Glasfaser-Datennetzes ist die NGN Fiber Network AG. In etwa einem Jahr sollen dann Internet-Anbindungen mit 30 bis 100 MBit/s zur Verfügung stehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.