Messgerät zeigt Gasleck an
Feuerwehr evakuiert zwei Wohnhäuser

(Foto: dpa)

Alarm in der Einsatzzentrale am Pfingstsonntag. Am frühen Abend wurde dem Polizeipräsidium Oberpfalz eine möglicherweise hilflose Person in einer Wohnung in Auerbach (Kreis Amberg-Sulzbach mitgeteilt.



Eine Streifenbesatzung konnte keinen Kontakt zu dieser vermeintlich hilflosen Person herstellen. Die Beamten zogen die Feuerwehr Auerbach hinzu, damit diese die Wohnung öffnet.

Bei Eintreffen der Feuerwehr schlug ein Messgerät zur Feststellung von Gasgemischen im Gebäude an. Da eine defekte Gasleitung oder ähnliches nicht auszuschließen war, wurde das Anwesen, in dem sechs Parteien gemeldet sind, sowie das angrenzende Nachbaranwesen evakuiert. Die Feuerwehr richtete eine Sammelstelle am nahegelegenen Place de Laneuveville ein.

"Glücklicherweise bestätigte sich die erste Vermutung nach einem Gasleck nicht und die Bewohner konnten zurück in ihre Wohnungen. Die vermeintlich hilflose Person konnte schlafend in ihrer Wohnung angetroffen werden", berichtet Polizeisprecher Stefan Schwarz.

Der junge Mann klagte lediglich über starke Rückenschmerzen und wurde nach eingehender Untersuchung des anwesenden Notarztes in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der Grund für das Ausschlagen des Messgerätes bleibt unbekannt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2668)Feuerwehr (1103)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.