Nitzlbuch feiert das 100-jährige Bestehen seines Kirchleins
Mit Kapellenbau Gelübde erfüllt

Auf diesem Grundstück soll es einst "umgegangen" sein, erzählten sich die Nitzlbucher früher. Seitdem sie vor 100 Jahren die Kapelle bauten, hat hier aber niemand mehr etwas Gespenstisches beobachtet. Bild: cs

Nitzlbuch. Dem Dorfleben neue Impulse geben will eine Gruppe jüngerer Bewohner aus Nitzlbuch. Zum 100-jährigen Bestehen der Dorfkapelle bereitet sie für Sonntag, 8. Mai, eine Andacht um 13.30 Uhr an der Kapelle und ein anschließendes Fest bei Kaffee, Kuchen und Grillspezialitäten vor.

Der Bau im Jahr 1916 geht auf das Versprechen einer Dorfbewohnerin zurück. Als ihre drei Söhne zum Ersten Weltkrieg eingezogen wurden, gelobte sie, bei deren Rückkehr eine Kapelle zu errichten. Und die drei erreichten zwei Jahre später die Heimat gesund wieder.

Bis zum Baubeginn der Kapelle, die in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit entstand, soll es an dieser Stelle "umganga sei", hat man sich früher im Dorf erzählt. Mathilde Heberl aus Welluck erinnert sich: "Wenn Besuch kam und davon gesprochen wurde, durften wir Kinder in der Stube bleiben, und dann haben wir hinter der Bank die Ohren gespitzt."
Weitere Beiträge zu den Themen: Jubiläum (363)Kapelle Nitzlbuch (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.