Obst- und Gartenbauverein Gunzendorf bereitet Tag der offenen Gartentür vor
„Eure Arbeit wird Früchte tragen“

Ein großes Team arbeitet zusammen, um den Gästen am 26. Juni sehenswerte Gärten zu zeigen. Bild: eb

Gunzendorf. Die Ehre des Gastgebers am Tag der offenen Gartentür fällt in diesem Jahr dem Obst- und Gartenbauverein Gunzendorf und Umgebung zu. Für den Landkreis Amberg-Sulzbach richtet er am Sonntag, 26. Juni, von 10 bis 17 Uhr diese Veranstaltung aus. Das macht im Vorfeld viel Arbeit, verheißt aber auch Scharen von Besuchern.

Renate Steger, Vorsitzende des Vereins, informierte bei einer Auftaktveranstaltung über den Stand. Landrat Richard Reisinger - zugleich Vorsitzender des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege - bedankte sich beim Gunzendorfer Verein für die Ausrichtung. Gärten zu pflegen, verlange eine reiche Erfahrung im Umgang mit Flora und Fauna. Den örtlichen Veranstaltern machte er Mut: "Wir wissen heute schon, dass Eure Arbeit Früchte tragen wird."

Bürgermeister Joachim Neuß, der Schirmherr des Tags der offenen Gartentür, hob hervor, dass sich Gunzendorf nun auch mit einem einen schönen Dorfplatz präsentieren könne. Für die gute Zusammenarbeit bedankte er sich beim Tiefbauamt des Landkreises und der ausführenden Firma: "Das war eine wunderbare Konstellation."

Weitere Teilnehmer an der Zusammenkunft waren Helga Zimmermann und Eduard Ecke vom Kreisvorstand, die Gartenfachberater vom Landratsamt Michaela Basler und Arthur Wiesmet, Landschaftsarchitektin Ursula Barth, die ehemalige Kreisbäuerin Roswitha Hubmann und Pater Peter Starmach. Sie alle wichen wegen des Regens vom Dorfplatz ins Feuerwehrhaus aus.

Für Gäste aus nah und fern öffnen am Sonntaag, 26. Juni, in Gunzendorf Christine und Albin Schwendner, Albert und Anita Siegler, Markus und Kathrin Siegler, Regina und Karl Speckner, Renate und Hubert Steger sowie die Schreinerei Hans Raß ihre Gärten. Zu besichtigen sind außerdem auch die grünen Oasen von Ursula Barth in Ohrenbach sowie Familie Rupprecht in Auerbach, Ebersberger Straße. Brigitte Köser lädt ein, das ehemalige Anwesen Espamühle bei Gunzendorf zu besichtigen.

Auf dem Programm stehen an diesem Tag auch der Besuch der St.-Ägidius-Kirche. Verschiedene Künstler präsentieren ihre Werke, und der Imkerverein schaltet sich mit ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.