Revierförster Johannes Hauke nimmt Arbeit auf
Klimastabile Wälder als Ziel

Für die mehr als 2000 Waldbesitzer der Stadt Auerbach und der Gemeinden Edelsfeld, Hirschbach und Königstein ist Forstinspektor Johannes Hauke ab sofort neuer Ansprechpartner. Bild: hfz
Amberg-Sulzbach. Das Forstrevier Auerbach ist seit 22. Februar wieder fest durch Forstinspektor Johannes Hauke besetzt. Er ist der neue Beratungsförster für die 2067 Waldbesitzer der Stadt Auerbach und der Gemeinden Edelsfeld, Hirschbach und Königstein.

Hauke stammt aus Flossenbürg und hat am Kepler-Gymnasium in Weiden sein Abitur abgelegt. Anschließend hat er an der Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf Forstingenieurwesen studiert.

Als Forstanwärter hat er die Reviertätigkeiten im Forstbetrieb Fichtelberg und am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Weiden kennengelernt. Mit Auerbach übernimmt er seine erste Revierleiterstelle. Zentrale Aufgabe wird die Beratung und Fortbildung der Waldbesitzer in Sachen Bewirtschaftung und Umbau des Waldes zu klimastabilen Wäldern sein. Er ist auch die zentrale Anlaufstelle, wenn es um finanzielle Förderung für Waldverjüngung, Jungwuchspflege, Forstwegebau und Waldnaturschutz geht.

Außerdem ist er für die Betreuung der Gemeindewälder zuständig und im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung bietet er den Schulen in seinem Zuständigkeitsbereich waldpädagogische Führungen an.

Bürozeit in der Geschäftsstelle in Auerbach, Oberer Marktplatz 17, ist immer freitags von 8 bis 10 Uhr. Telefonisch ist er dort unter 09643/22 04 95 17 oder unter 0173/ 57 30 736 erreichbar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Beratung (19)Waldbesitzer (10)Gemeindewälder (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.