Satzung
Neue Gebühren am Friedhof

Mit der Friedhofssatzung beschäftigte sich der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung. Der geänderte Dienstleistungsvertrag machte es erforderlich, die Gebühren anzupassen.

So werden künftig für das Ausheben und Verfüllen bei einer Einzelgrabstätte 340,60 Euro berechnet, bei einer Doppelgrabstätte 340,60 statt 296,30 Euro, bei einer Kindergrabstätte bis sechs Jahre 146,10 Euro statt bisher 127,10 Euro. Der Zuschlag für ein Tiefgrab erhöht sich auf 127,80 Euro statt bisher 112,90 Euro.

Bei einer Urnenbestattung in einer Erdgrabstätte werden 137,80 Euro statt 119,80 Euro berechnet. Die Beisetzung in einer Gruft kostet künftig 138 Euro statt 120 Euro. Teurer werden auch die Dienste der Sargträger bei einer Erd- oder Gruftbestattung sowie der Transport des Bahrwagens mit dem Sarg von der Leichenhalle zur Grabstätte. Mehrkosten verursachen auch Ausgrabungen oder Umbettungen. Gegen die vorgelegte Gebührenordnung gab es seitens der Räte keine Einwände.

Einstimmig winkte der Stadtrat den Jahresbetriebsplan 2016 für den Stadtwald durch. Die Einnahmen sind mit 156 025 Euro angesetzt; dem stehen Ausgaben von 112 034 Euro gegenüber. Erstellt wurde das Zahlenwerk durch die Waldbesitzervereinigung.

Zuletzt wurde auch die Planung bezüglich der Ausschreibung der Arbeiten im Anschluss an die AS 43 in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt befürwortet (wir berichteten).
Weitere Beiträge zu den Themen: Stadtrat Auerbach (17)Friedhofssatzung (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.