Spendenübergaben in Ranna
Volksaltar für die St.-Magdalenenkapelle rückt ein Stück näher

Während der Feier zur Wiederübergabe der St.-Magdalenenkapelle Ranna an die Gemeinde gingen Geldspenden für die Sanierung ein. Dekan Markus Flasinski (Dritter von links), Kirchenpfleger Wilhelm Schelz und Wolfgang Meiler (Zweiter von links), der Vorsitzende des Fördervereins Freunde der St.-Magdalenenkirche, nahmen sie erfreut entgegen. Bürgermeister Joachim Neuss überreichte ein Kuvert; für die Feuerwehr Ranna brachten Kommandant Stefan Egerer (Dritter von rechts) und einige Vorstandsmitglieder einen Scheck über 500 Euro mit. Weitere 200 Euro legte Egerer als Beitrag der "Weinquelle Ranna" dazu. Um den Eigenanteil der Pfarrei abzumildern, bietet sie einen fränkischen Weißwein "St. Magdalena Ranna - Bacchus" an. Das Flaschenetikett zeigt das Deckengemälde der Kirche, die Heilige Maria Magdalena bei der Erscheinung des auferstandenen Jesus vor dem leeren Grab. Vorsitzender Wolfgang Meiler kündigte an, die Spenden für den Volksaltar zu verwenden, den sich Pfarrer Markus Flasinski für das Gotteshaus gewünscht hat. Bild: sck

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.