Zehn Personen in ärztlich versorgt
Brand in Unterkunft für Asylbewerber in Michelfeld

In diesem Haus in der Schäfergasse in Michelfeld (Ortsteil von Auerbach) kam es am Samstagvormittag zu einem Brand im Technikraum im Erdgeschoss. Das Gebäude wird derzeit als Unterkunft für Asylbewerber genutzt. Alle Bewohner konnten zum Glück rechtzeitig das Haus verlassen, zehn Flüchtlinge mussten in umliegenden Krankenhäusern ärztlich versorgt werden. Bei ihnen bestand der Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung. Bild: ll

In einem als Unterkunft für Asylbewerber genutzten Mehrfamilienhaus in der Schäfergasse in Michelfeld kam es am Samstag gegen 9.30 Uhr zu einem Brand in einem Technikraum im Erdgeschoss. Dort waren verschiedene Textilien, zumeist Teppiche gelagert. Von einem Brandanschlag wird nicht ausgegangen.

Michelfeld. Durch das Feuer entwickelte sich starker Qualm, der sich im gesamten Haus verbreitete. Laut Medienberichten sind dort derzeit 16 Personen gemeldet. Alle Bewohner, darunter auch Kinder, konnten zum Glück das Gebäude selbst schnellstens verlassen. Zehn der Asylbewerber mussten vom Rettungsdienst vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Bei ihnen bestand der Verdacht einer leichten Rauchgasvergiftung. Der entstandene Schaden ist gering, heißt es im Polizeibericht weiter.

Starke Rauchentwicklung


Die Feuerwehrkräfte, vornehmlich aus Michelfeld und Auerbach, hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Die Brandursache ist jedoch noch unklar. Nach neuesten Erkenntnissen könnte wohl ein technischer Defekt der Auslöser gewesen sein. Aufgrund der sehr starken Rauchentwicklung während des Feuers ist das Haus derzeit nicht bewohnbar. Das Ordnungsamt kümmerte sich um die Verteilung der Bewohner auf andere Unterkünfte, wird berichtet. Die Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Amberg. Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Feuers gemacht hat, möge sich in Regensburg bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums (0941/506-1410) melden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.