Geschichtspark Bärnau-Tachov ist ein besonderes archäologisches Freilandmuseum
Mittelalter hautnah

Freizeit
Bärnau
02.08.2016
64
0

Es ist eine Zeitreise in das mittelalterliche Leben des 9. bis 13. Jahrhunderts. Beim Rundgang im Geschichtspark Bärnau-Tachov durchstreifen die Besucher ein frühmittelalterliches slawisches Dorf, erklimmen eine imposante Turmhügelburg des 11. Jahrhunderts und gelangen schließlich in eine hochmittelalterliche Siedlung.

Der Geschichtspark ist ein lebendiges Mitmach-Museum, das dem Besucher auf unterhaltsame Weise ein authentisches Abbild des Mittelalters zeigt. Als wachsende Anlage kann man vor Ort auch beim Bau weiterer Häuser den Helfern und Aktiven über die Schultern schauen. Dabei bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, bei Veranstaltungen, Kursen und Aktionen selbst aktiv zu werden: Ob Bogenschießen, Lehmwände bauen oder Zäune flechten - die Vergangenheit ist zum Greifen nah.

Bis Ende 2015 waren 26 authentisch nachgebaute Gebäude auf dem Gelände zu besichtigen, wodurch die Anlage zum größten mittelalterlichen Freilichtmuseum Süd-Deutschlands wurde. Durch die Verwendung authentischer Materialien und Techniken sind die Bauwerke stabil, witterungsbeständig und benutzbar. Die Anlage wird im Rahmen der experimentellen Archäologie in enger Zusammenarbeit mit einem wissenschaftlichen Beirat und unter Betreuung eines Archäologen vor Ort errichtet.

Weitere Infoswww.geschichtspark.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.