Aktionstag "Fisch im Mittelalter" im Geschichtspark
Im Einbaum auf Fischfang

Ab auf den Teller damit! Rund um den Fisch ging es am Freitag beim Aktionstag "Fisch im Mittelalter". (Bild: Thomas Sporrer)
Lokales
Bärnau
05.10.2014
10
0

Der Fisch prägt seit Jahrhunderten das Stiftland. Beim Aktionstag "Fisch im Mittelalter" rückt diese Tradition in den Fokus. Eindrucksvoll wurden den rund 1000 Besuchern im Geschichtspark der Fischfang und die Fischnutzung im Mittelalter mit allen Facetten vorgestellt.

Am Tag der Deutschen Einheit waren bei wunderbarem Herbstwetter weit über 1000 Besucher in den Geschichtspark gekommen. Angereist war auch wieder der Schleifischer Jörg Nadler, der sich seit über 20 Jahren mit der authentischen Darstellung historischer Fischer spezialisiert hat. Im Geschichtspark zeigte er nun die Möglichkeiten des Fischfangs im frühen Mittelalter. Mit seinen Einbaum brachte er die handgeflochtenen Netze im Teich aus, nutzte die Reusen und erklärte die verschiedenen Angelhaken und Netzarten am Festland.

Gleich neben dem Teich wurde ein Teil der Fische geräuchert oder getrocknet. An anderer Stelle konnten die Besucher auch das Forellengrillen über Feuerstelle erleben und natürlich wurde im Lehmbackofen das wichtige Brot dazu gebacken.

Fischkasten rekonstruiert

Für die Fischaufbewahrung wurden ab dem Hochmittelalter auch verstärkt die bis heute noch bekannten Fischkästen benutzt. Seit dem 3. Oktober ist ein solcher auch im Geschichtspark mit der Unterstützung des Europäischen Fischereifonds rekonstruiert worden. Der Fischkasten diente dazu, die gefangenen Fische länger aufbewahren zu können. Über eine Kette wurde dieser in den Teich eingelassen.

Am Freitag fand im Geschichtspark Bärnau-Tachov der Aktionstag "Fisch im Mittelalter" statt. Vor historischer Kulisse und in passendem Ambiente konnten die Besucher lernen, welche Bedeutung Fisch für unsere Vorfahren hatte und wie er zubereitet wurde. Alle Bilder von Thomas Sporrer.

Doch die Besucher erfuhren neben der Fischnutzung auch viel über Handwerk, Wollnutzung und Leben im Mittelalter. Der Schmied zeigte, wie man Angelhaken schmiedete, an den Häusern wurde gebaut und die Kleinen konnten sich am Speerwerfen, Bogenschießen oder Lehmfische bauen versuchen.

Viele Leckereien

Selbstverständlich gehört zu einem Fischfest auch der kulinarische Teil. Und so wurden zahlreiche Leckereien der örtlichen Fischbetriebe Stier, Frank und Stock angeboten. Dazu gab es den Karpfentrunk der Friedenfelser Brauerei. Die Kinder konnten sich auch vor dem Museum vergnügen und sich das Gesicht schminken lassen oder beim Infostand der ARGE Fisch am Luftballonwettbewerb teilnehmen.

Insgesamt freute sich das Geschichtsparkteam, dass der Aktionstag zu einer festen Einrichtung der Erlebniswochen Fisch geworden ist. Vereinsvorsitzender Alfred Wolf dankte neben den vielen ehrenamtlichen Helfern und dem Europäischen Fischereifonds vor allem auch der ARGE Fisch für die stets gute Zusammenarbeit in der Planung und Umsetzung dieser Veranstaltung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.