Ausflug des Radlerteams Bärnau in das Maintal
Herrlicher Rundblick

Lokales
Bärnau
09.07.2015
0
0
Über 400 Kilometer, von Kulmbach bis nach Kleinostheim bei Aschaffenburg, führte der Radausflug des Radlerteams Bärnau. Bevor das erste Tagesziel in Kemmern bei Bamberg erreicht war, konnten die Radler nach kurzem Anstieg zum Kloster Banz einen herrlichen Rundblick über das obere Maintal genießen. Die traditionelle Fischkerwa in Kemmern war einen Besuch wert.

Bei Haßfurt wechselten die Radler von "Bierfranken" nach "Weinfranken". Beim Zwischenstopp in Bergrheinfeld erfuhren die Radfahrer von der Abschaltung des Atomkraftwerks Grafenrheinfeld auf der gegenüberliegenden Mainseite am Tag zuvor. Kurz vor dem bekannten Weinort Volkach war mit dem an der Mainschleife gelegenen Ort Fahr das Etappenziel des zweiten Tages erreicht. Am nächsten Morgen war nach der Mainüberfahrt mit der Fähre ein kräftiger Anstieg zu bezwingen, um über Prosselsheim und Estenfeld die unterfränkischen Metropole Würzburg zu erreichen. Ziel der Etappe war Steinbach bei Lohr am Main.

Ein wahrer Augenschmaus waren für die Grenzstädter Radler am vorletzten Tag die Weinberge am Unteren Main sowie die Städte Wertheim und Miltenberg. Mit einem Besuch in der Aschaffenburger Traditionsgaststätte "Schlappe Seppel", neben Schloss Johannesburg gelegen, ging die diesjährige Radtour zu Ende.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.