Bedeutsamer Bildungsstandort

Den Geschichtspark Bärnau-Tachov als Bildungsstandort stellte der Vorsitzende des Trägervereins Via Carolina e.V., Alfred Wolf (vorne Mitte), den Gästen von der CSU-Kreistagsfraktion vor. Bild: sp
Lokales
Bärnau
31.10.2015
5
0

Der Geschichtspark ist mehr als bloß gelebte Historie. Vielmehr ist die Einrichtung ein geschätztes Ausflugsziel für Wissenschaftler. Das beeindruckt auch die CSU.

Der Geschichtspark Bärnau-Tachov hat beste Voraussetzungen, sich zu einem bedeutsamen Bildungsstandort weiterzuentwickeln. Die Kreistagsfraktionen von CSU und Zukunft Landkreis TIR ließen sich vom Vorsitzenden des Trägervereins Via Carolina e.V., Alfred Wolf, über die Arbeit der Einrichtung und die angestrebten Ziele aus erster Hand informieren.

Dabei stellte Wolf die Kooperation mit der Universität Bamberg, aber euch mit Schulen aus Bayern und Tschechien heraus. Erlebnispädagogische Programme mit dem Partner "Learning Campus" würden gut angenommen. Die Basisarbeit des wissenschaftlichen Leiters Stefan Wolters sei Garant dafür, dass Bärnau als wissenschaftliche Einrichtung angekommen wird. Die Archäologentagung im Juni mit Wissenschaftlern aus Bayern, Tschechien und Österreich habe aufgezeigt, dass man auf einem guten Weg sei. CSU-Fraktionssprecher Toni Dutz bezeichnete den Geschichtspark als Bereicherung für den Landkreis und die Oberpfalz. Er dankte für das große Engagement aller Beteiligten und sicherte die Unterstützung für die angepeilten Ziele zu. Bärnau habe sich auch als grenzüberschreitende Einrichtung mit guten Kontakten ins Nachbarland Tschechien einen Namen gemacht, fügte Zukunftssprecher Dr. Benjamin Zeitler hinzu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.