Bei Unfall und Fernsehbrand richtg helfen

Lokales
Bärnau
25.11.2014
1
0

Fachlich richtig handeln war das Ziel des Feuerwehr-Lehrgangs in Bärnau. Alle Teilnehmer bestand mit Bravour.

Acht Lehrgangstage mit insgesamt 32 Stunden in Theorie und Praxis mussten in den vergangenen Wochen 24 Lehrgangteilnehmer, darunter auch zwei Frauen, die sich zum Feuerwehr-Truppführer ausbilden lassen wollten, über sich ergehen lassen.

Aus zehn Feuerwehren

Am vergangenen Samstag fand im Bärnauer Feuerwehrhaus unter den gestrengen Augen von Lehrgangsleiter, Kreisbrandmeister Dieter Höfer, die Prüfung statt. Alle bestanden mit Bravour die Prüfung, so dass Kreisbrandinspektor Lorenz Müller allen die Urkunden aushändigen konnte. Diese Truppführer-Lehrgang ist Voraussetzung, um die Feuerwehrschule besuchen zu können. Die neuen Truppführer kommen von den Feuerwehren Bärnau, Hermannsreuth, Hohenthan, Plößberg, Schönficht, Schwarzenbach, Thanhausen, Wildenau, Griesbach und Friedenfels.

Rechtsgrundlagen

Die Ausbildungsthemen umfassten im theoretischen Bereich unter anderem die Rechtsgrundlagen, die Rechte und Pflichten, die möglichen Ausbildungs- und Laufbahnchancen bei der Feuerwehr. Im praktischen Bereich wurde sowohl die Brandbekämpfung als auch die verschiedenen technischen Hilfeleitungen, wie Autounfall oder auch Fernsehbrand, geübt. Ziel dieses Lehrgangs war, dass die Lehrgangsteilnehmer innerhalb einer Gruppe fachlich richtig und selbstständig nach Auftrag handeln können. Zur bestandenen Prüfung gratulierte auch Bärnaus 2. Bürgermeister Michael Schedl.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.