"Das Beste" bestens präsentiert

Bunt und aufregend: Tom Brankowics Wesen entstammen einer schillernden Fantasiewelt. Bild: ubb
Lokales
Bärnau
26.05.2015
6
0

Für Bärnau ist es die bisher größte Präsentation, für die Macher eine schöne Gelegenheit, ihre Bilder einem neuen Publikum zu zeigen: Tirschenreuther Künstler zeigen im Knopfmuseum 56 Werke.

"Das war simply the best," schwärmte Bürgermeister Alfred Stier bei der Vernissage der Tirschenreuther Künstlergruppe im Knopfmuseum. Seine Worte galten dem Ensemble "Triad", Selina Hahlweg, Tatjana Schmied und Eva Zange, welche mit Gitarre und Gesang die Ausstellungseröffnung musikalisch begleiteten.

Stier hatte absichtlich für sein Lob Tina Turners berühmten Song gewählt, denn genau unter diesem Titel wird die Ausstellung präsentiert. Nicht ganz ohne Stolz ging das Stadtoberhaupt kurz auf Bärnaus erstes neues Highlight der Woche ein, die am Montag freigegebene Umgehungsstraße. Es freue ihn, dass alle in die Knopfstadt gefunden haben, obwohl diese jetzt drei Zufahrten habe, schmunzelte er, wünschte der Ausstellung als zweites Highlight der Woche einen guten Verlauf. Die Vielfalt der Ausstellung mit Werken von Acryl und Pastell über Öl oder Mischtechnik bis hin zu Skulpturen beschrieb Petra Schicker. Dafür stehe diesmal das Motto "simply the best", das ihr eingefallen sei und passend erschien, als sei Tina Turners Hit im Radio hörte, so Schicker.

Die Künstler haben sich an das gemeinsame Thema gehalten und ihre besten Stücke mitgebracht. Die Besucher bekommen einen hochwertigen Querschnitt aus der Schaffenskraft der Tirschenreuther Kunstszene. Zu sehen ist Modernes ebenso wie fantastisch-bunte Malerei. Aber auch Gegenständliches kann bewundert werden, darunter traditionelle Stadt- und Landschaftsmotive. Durchbrochen wird die Darstellung unterschiedlichster Malerei von den herrlich-skurrilen Skulpturen aus der begnadeten Hand des Künstlers Hans-Georg Schulze und den naturbelassenen Werken von Kerstin Rumswinkel, die Tiffanyglas mit Baumstämmen in Symbiose bringt.

Bis 2. August

Alles in allem eine sehenswerte Ausstellung, die es wert ist, ausgiebig besichtigt zu werden. Die Stadt Bärnau hat dafür ausreichend Zeit eingeräumt. Die Tirschenreuther dürfen das zweite Stockwerk des Knopfmuseums bis 2. August belegen. "Und was freut einen Künstler mehr, als die Anerkennung seiner Arbeit durch den Kauf eines Interessenten", lud Petra Schicker am Ende der Vernissage die Besucher noch herzlich ein, die Gelegenheit zu einem Kunstwerk fürs eigene Wohnzimmer rege zu nutzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.